Gratulation zum 80. Geburtstag: Jubilar Erich Wurm (3. von links) zusammen mit seiner Ehefrau Hermine und den Gratulanten (von links) Eberhard Boerboom (2. Vorsitzender der DAV-Sektion Peiting), Dirigentin Marianne Hofmann, Alpenvereinschef Herwig Skalitza, Bürgermeister Peter Ostenrieder, Judo-Abteilungsleiter Christian Tausch, Sängervorstand Kurt Müller und TSV-Präsident Günther Neureuther.
+
Gratulation zum 80. Geburtstag: Jubilar Erich Wurm (3. von links) zusammen mit seiner Ehefrau Hermine und den Gratulanten (von links) Eberhard Boerboom (2. Vorsitzender der DAV-Sektion Peiting), Dirigentin Marianne Hofmann, Alpenvereinschef Herwig Skalitza, Bürgermeister Peter Ostenrieder, Judo-Abteilungsleiter Christian Tausch, Sängervorstand Kurt Müller und TSV-Präsident Günther Neureuther.

Geburtstags-Ständchen für Erich Wurm

Stimmgewaltige Gratulation zum 80. Geburtstag

Mit ihren Ständchen „Ja grüaß enk Gott“, „Wir wünschen dir viel Segen“ und „In de Berg bin i gern“ haben seine Sängerfreunde vom Schongauer Bergsteigerchor dem Peitinger Erich Wurm zum 80. Geburtstag gratuliert und ihn an unvergessliche Stunden erinnert.

Peiting – Doch nicht nur in alpinen Höhen und in seinem gepflegten Garten fühlt sich Erich Wurm wie im siebten Himmel. Überall, wo er ehrenamtlich anpackt, ist er leidenschaftlich gern mit dabei. Für seine Mitmenschen da zu sein, war ihm schon in seinem Beruf bei der Bayerischen Versicherungskammer ein Herzensanliegen. „Dass unser sportliches Vereinsleben blüht und Peiting so liebenswert macht, liegt an den tatkräftigen Engagements von den früheren sowie den heutigen Idealisten, und einer von den vielen war früher auch der Erich“, wusste Peitings Bürgermeister Peter Ostenrieder bei der kleinen Feier zu berichten. Da war es kein Wunder, dass sich die Gratulanten die Türklinke in munterer Folge in die Hand gaben.

Über fünf Jahrzehnte hält Erich Wurm den Peitinger Judokas schon die Treue, allein 21 Jahre und davon 18 Jahre mit Schorsch Erhard als sein Stellvertreter, leitete er von 1974 bis 1995 die Abteilung. Eine Glanzzeit damals, als Günther Neureuther – heute der Präsident des TSV Peiting –, im Jahr 1976 mit der Silbermedaille von den Olympischen Sommerspielen in Montreal zurückkehrte. „Das brachte unserem Sport einen enormen Auftrieb“, blickten die beiden Freunde dankbar zurück.

Handwerklich war die Abteilung ebenso stark aufgestellt. So konnte man unter der Federführung von Hans Tausch, Ludwig Dietl und zahlreichen anderen Helfern in Eigenregie die „alten Baracke“ hinter der damaligen TSV-Halle in eine Trainingshalle für die Judosportler umbauen. In dieser Halle entwickelte sich der Judosport bis 1980 rasant zu einer stattlichen Mitgliederzahl, ehe die Judo-Abteilung noch im selben Jahr in die heutige Trainingshalle ins Sportzentrum Birkenried umgezogen ist und darin erfolgreich Judosport betreibt.

Seit 2008 im Schongauer Bergsteigerchor aktiv

Nach dem Eintritt in den Ruhestand schloss sich Jubilar Wurm im April 2008 dem Schongauer Bergsteigerchor an. Seit 2009 führt er dort nun schon die Kasse, und daneben war er zeitgleich noch drei Jahre ihr Vorsitzender. Das Singen in der Gemeinschaft bereitet ihm viel Freude und besonders freut es ihn, „dass wir uns verjüngt haben und mit der neuen Dirigentin Marianne Hofmann hoffnungsvoll in die Zukunft schauen können“.

Voller Inbrunst sangen die Gratulanten darauf noch das „La Montanara“ und weitere zu Herzen gehende Lieder. Doch damit nicht genug: Als der Obst- und Gartenbauverein vor einigen Jahren Helfer für die Obstpresse suchte, ließ sich der auf einem Bauernhof in Riesen aufgewachsene Wurm nicht lange bitten und hilft auch dort fleißig mit. Den zahlreichen Glückwünschen schließt sich die Heimatzeitung, zu deren eifrigen Lesern er gehört, gerne an. Gerhard Heiss

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare