1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Peiting

In Bayern gestartet: Kleinflugzeug stürzt in Tirol ab, Insassen schwer verletzt - Blieb es an Seilbahn hängen?

Erstellt:

Von: Veronika Mahnkopf

Kommentare

Soelden-Flugzeugabsturz nahe des Ramolhauses
Am Obergurgl in Tirol ist ein Flugzeug abgestürzt. © ZOOM.TIROL

In Tirol ist es zu einem tragischen Flugzeugabsturz gekommen. Ein Kleinflieger stürzte in alpinem Gelände ab, zwei Menschen wurden schwer verletzt. Gestartet war es in Bayern.

Peiting/Sölden - Wie die Fotoagentur Zoom.Tirol berichtet, ist es am Sonntagmittag gegen 12.35 Uhr zu einem Unglück im Bereich des Obergurgls in Tirol gekommen. Ein 40-Jähriger und ein 32-Jähriger seien in dem Flieger unterwegs gewesen, zuvor waren sie in Peiting im Landkreis Weilheim-Schongau gestartet.

Tirol: Flugzeug abgestürzt - es startete in Peiting

Offenbar übersah der Pilot das Seil einer Materialseilbahn und versuchte das Flugzeug nach oben zu ziehen, um eine Kollision zu vermeiden. Ob dies gelungen ist, ist noch unklar. Das Flugzeug stürzte jedenfalls in dem alpinen, teils schneebedeckten Gelände auf etwa 2725 Metern ab und rutschte etwa 50 Meter in die Tiefe. Dort blieb es schwer beschädigt liegen.

Flugzeugabsturz in Tirol: Peitinger Maschine konnte dank Crashsensor geortet werden

Der Crashsensor des Flugzeugs wurde ausgelöst, sodass der Polizeihubschrauber „Libelle Tirol“ den Flieger unterhalb des Ramolhauses orten konnte. Ein Notarzthubschrauber rettete die beiden schwer verletzten Insassen, die in umliegende Krankenhäuser geflogen wurden.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Schongau-Newsletter. Und in unserem Weilheim-Penzberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare