+
Die geehrten Musiker in Peiting: Vorne von links Sarah Strommer (bronzenes Musikerleistungsabzeichen), Sandra Neuner, Barbara Warner (beide 25 Jahre, Ehrennadel in Silber), Manuela Magg (15 Jahre, Ehrennadel in Bronze), Paula Popp, Jonas Straub (bronzenes Musikerleistungsabzeichen). Hinten von links: Franz Negele, Herbert Humpl (beide 50 Jahre, Ehrennadel in Gold), Manfred Dolp (25 Jahre, Ehrennadel in Silber) und der stellvertetende Bezirksleiter des Musikbezirk Oberland, Arthur Keck.

Trachten- und Knappschaftskapelle Peiting

Seit 50 Jahren im Dienste der Blasmusik

Anlässlich der Jahreskonzerte der Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting wurden lang gediente Mitglieder vom stellvertretenden Bezirksleiter des Musikbunds Oberland, Arthur Keck, ausgezeichnet. Darunter gleich zwei für 50 Jahre Mitgliedschaft.

Peiting – „Vielen Dank der Knappschafts- und Trachtenkapelle für ihr musikalisches Wirken. Sie hat einen hohen Stellenwert in der Gemeinde und leistet einen wichtigen kulturellen Beitrag zum Jahreslauf“, so Arthur Keck. Im Namen des Musikbunds Oberland überreichte er beim Weihnachtskonzert Urkunden und Auszeichnungen an verdiente Mitglieder.

So erhielten die Nachwuchs-Musiker Sarah Strommer, Paula Popp und Jonas Straub das bronzene Musikerleistungsabzeichen. Notenwartin Manuela Magg, seit 15 Jahren Mitglied, wurde mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.

Die Fagottistinnen Sandra Neuner und Barbara Warner sind ebenso wie der „rhythmische Stabilisator“ am Schlagzeug, Manfred Dolp, 25 Jahre bei der Knappschafts- und Trachtenkapelle. Alle drei erhielten die Ehrennadel in Silber. „Er hat beim Bau des Proberaums das Geld ausgegeben, das andere Kassiere über Jahre hinweg angespart haben“, witzelte Arthur Keck über den ehemaligen Kassier Manfred Dolp.

Zwei Urgesteine der Peitinger Kapelle sind Franz Negele und Vorsitzender Herbert Humpl, die beide auf eine 50-jährige Mitgliedschaft zurückblicken können. Ersterer engagierte sich 14 Jahre lang im Vorstand als Schriftführer, Beisitzer und Revisor. Außerdem bereicherte Franz Negele mit seinem Klarinetten-Spiel die Formationen Swingers, Schloßbergmusikanten und Peitinger Blech und hat sich um die Übersetzung der Vereinschronik aus altdeutscher Schrift verdient gemacht.

Ebenfalls seit 1967 ist Herbert Humpl mit dabei, dessen Familie seit Jahrzehnten fester Bestandteil des musikalischen Lebens in Peiting ist. Schon Vater Jakob Humpl engagierte sich bei der Knappschafts- und Trachtenkapelle. Auch Herbert Humpls Frau Petra war Musikerin. Klar, dass auch ihre Kinder Michael und Manuela in die musikalischen Fußstapfen ihrer Eltern traten und ebenfalls bei der Knappschafts- und Trachtenkapelle mitmachen.

Herbert Humpl ist von der anfänglichen Klarinette zum Saxophon gewechselt und beherrscht inzwischen Tenor-, Alt-, Bariton- und Sopransaxophon. Zudem spielt er bei den Formationen Swingers und Peitinger Blech. Seit 2010 ist er erster Vorstand und hat sich als Notenwart bereits 2005 um das Musikfest verdient gemacht.

„Er steht für die Kameradschaft und das faire Miteinander bei der Knappschafts- und Trachtenkapelle“, so Arthur Keck.

„Sie sind zwei Eckpfeiler, an dem sich viele Musiker aufrichten“, lobte auch Peitings Bürgermeister Michael Asam die beiden Musiker Franz Negele und Herbert Humpl, die jeweils mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet wurden.

Ursula Fröhlich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgermeisterwahl 2020: Peitinger SPD landet Coup bei Asam-Nachfolge
Die Spekulationen haben ein Ende: Am Donnerstagabend hat die Peitinger SPD das gut gehütete Geheimnis der letzten Monate gelüftet, wen sie 2020 ins Rennen um das …
Bürgermeisterwahl 2020: Peitinger SPD landet Coup bei Asam-Nachfolge
Hans Lang seit 70 Jahren Fahnenbegleiter
Der 93-jährige Hans Lang aus Prem kann stolz auf sein ehrenamtliches Wirken sein – und hat damit wohl geschafft, was nur selten jemand von sich behaupten kann: Seit über …
Hans Lang seit 70 Jahren Fahnenbegleiter
Welfenmünster bald wie im 18. Jahrhundert
Die Vorfreude der Gläubigen in Steingaden auf ihr renoviertes Gotteshaus ist groß. Kirchenmusiker Caspar Berlinger kann sich vor Anfragen nach Baustellenbesichtigungen …
Welfenmünster bald wie im 18. Jahrhundert
Große Chance für kleine Ideen
Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Auerbergland-Pfaffenwinkel ruft zum zweiten Mal zur Einreichung von kleineren Projekten auf, die das Bürgerengagement in der Region …
Große Chance für kleine Ideen

Kommentare