+
Die Polizei sucht die Chaoten.

Polizeibericht 

Randale auf dem Spielplatz

  • schließen

Sie haben Wodkaflaschen an einem Sandkasten zertrümmert und obendrein eine Bank beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise auf die Chaoten, die an der Jahnstraße in Peiting gewütet haben. 

Peiting – Chaoten haben offensichtlich in der Nacht auf Samstag in Peiting ihr Unwesen getrieben. Wie die Polizei berichtet, kam es am Spielplatz an der Jahnstraße zu Sachbeschädigungen. Die Unbekannten demolierten unter anderem eine Sitzbank. Damit nicht genug: Obendrein zerschmetterten die Täter am Sandkasten wohl zuvor geleerte Wodkaflaschen. Die Scherben wurden, so gut es ging, von der Polizeistreife beseitigt. 

Die Beamten möchten die Täter freilich jetzt zur Rechenschaft ziehen. Wer Beobachtungen gemacht hat und Hinweise auf die Unbekannten geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Schongau unter der Telefonnummer 08861/23460 in Verbindung zu setzen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Abi: Mit Rad in den Iran
Laura Kögel aus Bernbeuren und Joseph Pietsch aus Hohenpeißenberg haben eines gemeinsam: Mit exakt 824 Punkten sind die zwei heuer die beiden besten Abiturienten des …
Nach Abi: Mit Rad in den Iran
Gelebte Bergmanns-Tradition in Peiting
Auch 50 Jahre nach der Schließung der Schachtanlage lebt in Peiting die Tradition der Bergleute fort. Dies wird bei der Ausstellung deutlich, die am 30. Juni im Museum …
Gelebte Bergmanns-Tradition in Peiting
Keine leichte Kost
Spannung pur am Donnerstagabend im Saal des Schongauer Ballenhauses. Wie würde das Urteil ausfallen? Würde der Angeklagte Major Lars Koch schuldig gesprochen werden? …
Keine leichte Kost
AfD-Bundesvorsitzender kommt nach Weilheim - Die Stadt wappnet sich
Am 3. Juli findet in Weilheim eine große Veranstaltung mit dem AfD-Bundesvorsitzenden Prof. Dr. Jörg Meuthen statt. Grüne, SPD und ÖDP rufen zur Gegendemonstration auf. …
AfD-Bundesvorsitzender kommt nach Weilheim - Die Stadt wappnet sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.