+
Am Hirschvogeleck wird seit einem Jahr die neue Vorfahrtsregelung getestet. 

Wegen Schongauer Kanalbrücke

Vorfahrtsregelung am Hirschvogeleck: Die Entscheidung verzögert sich

  • schließen

Mitte 2016 hatte der Peitinger Gemeinderat beschlossen, die geltende Vorfahrtsregelung am sogenannten Hirschvogeleck in der Ortsmitte zu ändern – allerdings erst einmal ein Jahr zur Probe. Seit Mai vergangenen Jahres läuft der Testbetrieb, die zwölf Monate sind also fast vorüber. Bis der Gemeinderat eine finale Entscheidung trifft, ob die temporäre Lösung auch in Zukunft Bestand hat, wird es allerdings noch ein bisschen dauern.

Peiting – Grund dafür sind die Bauarbeiten an der Schongauer Kanalbrücke. Wie Bürgermeister Michael Asam in der jüngsten Gemeinderatssitzung am Dienstag mitteilte, stehe noch eine Verkehrszählung aus. Diese durchzuführen, mache aber im Moment keinen Sinn, so der Rathauschef mit Blick auf die Baustelle an der Schongauer Kanalbrücke. 

Da die Behelfsbrücke in den nächsten fünf Wochen nur in Richtung Schongau befahrbar sei, müsse der Verkehr in Richtung Peiting über die Umgehung gelenkt werden – mit entsprechenden Auswirkungen. „Würden wir jetzt messen, wäre das Ergebnis verfälscht“, erklärte Asam.

Das aber will man in der Marktgemeinde tunlichst vermeiden, schließlich soll für die Entscheidung über die Vorfahrtsregelung verlässliche Zahlen als Grundlage dienen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Autofahrer (30) verliert Kontrolle und überschlägt sich
Das hätte böse ausgehen können: Betrunken hat sich ein 30-jähriger Sonthofener am Samstagfrüh bei Denklingen mit seinem Auto überschlagen. Der Wagen erlitt Totalschaden, …
Betrunkener Autofahrer (30) verliert Kontrolle und überschlägt sich
„Auf Augenhöhe diskutieren“
Tobias Kalbitzer kehrt der Kommunalpolitik 2020 den Rücken. Im Interview mit den SN erklärt der amtierende zweite Schongauer Bürgermeister die Gründe dafür und blickt …
„Auf Augenhöhe diskutieren“
Wenn die eigene Welt plötzlich Kopf steht
Es ist der schwerste Kampf seines Lebens: Im September erhielt der Böbinger Alois Köpf (53) die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Mit einer Registrierungsaktion für …
Wenn die eigene Welt plötzlich Kopf steht
Burggen will am Supermarkt festhalten
Wie geht es mit dem geplanten Dorfgemeinschaftshaus in Burggen weiter und was wird aus dem Supermarkt Redl? Das waren die interessantesten Themen bei der …
Burggen will am Supermarkt festhalten

Kommentare