Hier sind sie: Die „Peitinger Weihnachts-Sackerl“ locken auf der Treppe mit Gewinnen. Für ihre Aktion in der Vorweihnachtszeit werben die Einzelhändler jetzt gezielt weit über die Landkreis-Grenzen hinaus. Auf dem Bild (von links nach rechts) die Vorsitzende des Vereins „Marktplatz Peiting“, Johanna Beier, mit Vize Franz Köpf und Peitings Bürgermeister Peter Ostenrieder, der den Marktplatz ins Leben gerufen hat.
+
Hier sind sie: Die „Peitinger Weihnachts-Sackerl“ locken auf der Treppe mit Gewinnen. Für ihre Aktion in der Vorweihnachtszeit werben die Einzelhändler jetzt gezielt weit über die Landkreis-Grenzen hinaus. Auf dem Bild (von links nach rechts) die Vorsitzende des Vereins „Marktplatz Peiting“, Johanna Beier, mit Vize Franz Köpf und Peitings Bürgermeister Peter Ostenrieder, der den Marktplatz ins Leben gerufen hat.

Geschäfte an allen Advents-Samstagen bis 16 Uhr geöffnet

„Weihnachts-Sackerl“: Peitings Einzelhandel in Aktion

  • Barbara Schlotterer-Fuchs
    vonBarbara Schlotterer-Fuchs
    schließen

Peitings Einzelhandel rüstet auf: Die derzeitige Situation ist enorm schwer für die gebeutelten Unternehmer. In der Adventszeit sollen sich die Peitinger, aber auch viele aus dem Umland, darauf besinnen, welche Angebots-Vielfalt die Geschäfte in der Marktgemeinde zu bieten haben. Die Aktion „Peitinger Weihnachts-Sackerl“ lockt – und soll die Kunden zum Frohlocken bringen.

Peiting – Sicherlich: Es gab schon viele Adventsaktionen in Peiting. Tatsächlich ist diese wohl die erste, die alle Einzelhändler im Ort gemeinsam angehen: Jeden Adventssamstag haben (fast) alle Geschäfte im Ort bis 16 Uhr geöffnet. Peiting soll ein Kunden-Magnet werden. „Wir haben Haushaltswaren, einen Holzfachhändler, ein Trachtengeschäft – das haben viele andere Orte gar nicht mehr zu bieten.“

Bürgermeister Peter Ostenrieder hat die Initiative der Einzelhändler im Ort organisiert. Der neue Verein „Marktplatz Peiting“ geht jetzt mit seiner Unterstützung in eine Werbe-Offensive. Die „Peitinger Weihnachts-Sackerl“ sollen Kunden locken. Und werden in einer Offensive bis in den Lechrain und in den Garmischer Raum hinein beworben. Das erklärte Ziel: Kunden locken. Von überall her.

Fast alle haben mitgemacht

Die Kosten: Sie werden von Spendern getragen, aber auch von der Gemeinde (Wirtschaftsförderung) sowie vom Freistaat Bayern (Städtebauförderung). Nur so ist es möglich, die Aktion überhaupt erst finanziert zu bekommen.

Und tatsächlich: Die Sterne stehen gut. „Ich war überrascht“, erzählt Franz Köpf, Vize-Vorsitzender des Vereins. „Fast alle haben mitgemacht.“ Fast alle? Das sind immerhin fast alle Einzelhändler im Ort. Geöffnet haben an den Advents-Samstagen alle bis 16 Uhr. Die Kunden indes dürfen sich auf Aktionen freuen. Und auf Gewinne aus der Schaufenster-Aktion.

Private Spenden und öffentliche Fördermittel

Wie man zum glücklichen Gewinner von Einkaufsgutscheinen für die Einzelhändler in Peiting werden kann? Das erfordert Lauf-Freude. In allen Schaufenstern der Teilnehmer (siehe Ende des Artikels) gibt es ein Weihnachts-Sackerl mit einer Nummer zu finden. Nummer auf dem Schein eintragen, abgeben, gewinnen. So einfach ist das.

Gar nicht so einfach war hingegen das offensive Herangehen an die Werbe-Offensive für den Einzelhandel im Ort. Private Sponsoren, aber auch Fördermittel des Landes und der Gemeinde, haben es möglich gemacht.

Wegen Corona: Kunden kaufen wieder lokal ein

Beworben wird die Aktion massiv in diversen Medien im Oberland – vom Lechrain bis in den Garmischer Raum hinein. Ostenrieder, Köpf und Johanna Beier (Vorsitzende) sagen übereinstimmend: Die Corona-Zeit dürfte die Lust auf Shopping-Samstage vor Weihnachten in der Großstadt deutlich eingebremst haben. Ein erfreulicher Trend: „Die Kunden kaufen wieder mehr vor Ort ein“, kann Beier bereits jetzt im Vorgriff bestätigen.

Die Marktgemeinde Peiting: Sie soll zum Familien-Ausflugsziel im Advent werden. Viele Alternativen gibt es ja Pandemie-bedingt ohnehin nicht. Die erste positive Nachricht kommt schon vor dem Advent: Die Kunden haben sich während der Pandemie längst für die „sichere“ Kauf-Variante entschieden. Ostenrieder, Beier und Köpf vermelden mehr Kundschaft, die jetzt lieber am Ort kauft als im Shopping-Center in der Großstadt. Dazu passen dann auch ganz gut die Gewinne, die den Teilnehmern winken: Es gibt Einkaufsgutscheine – von Einzelhändlern am Ort.

Info: Die „Peitinger Advents-Sackerl“ gibt es ab dem Wochenende in den Schaufenstern der Peitinger Einzelhandelsgeschäfte zu sehen. Einfach im Prospekt eintragen (liegt bei allen Geschäften aus) und Einkaufsgutscheine im Wert von bis zu 400 Euro gewinnen.

Mit am Start sind bei der Aktion die folgenden Einzelhändler mit ihren Schaufenstern: Küchenhaus Hirschvogel, „Liaba Ohne“, „Kids and Style“, Holzland Schweizer, Optik Obermaier, Schuhhaus Haslauer, Naturmarkt Peiting, Intersport Schuster, Markt Apotheke Peiting, Bäckerei Sesar, Lederwaren Sabine Fischer, Trachtenhaus Stöger, Damenmode Bella Martha, Schönegger Käsealm, Holzoberflächen Görlich, Leinauers Blume, Metzgerei Schmaußer, Audio-TV-Video Köpf, Buchhandlung „Buch am Bach“, Apotheke am Hauptplatz in Peiting, Haushaltswaren Sailer sowie Betten & Mode Weissenbach.

Nähere Infos gibt’s im Flyer, der in allen Fachgeschäften ausliegt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare