Thüringen plant riskante Corona-Wende: Bayern reagiert „entsetzt“ - doch jetzt zieht weiteres Bundesland nach

Thüringen plant riskante Corona-Wende: Bayern reagiert „entsetzt“ - doch jetzt zieht weiteres Bundesland nach
+
Drei Mädels und ihre Pyramide im Vertikaltuch - atemberaubend wie alle Darbietungen.

Zirkus Schweinsgalopp

Atemberaubend – mit und ohne Handicap

„Phänomenal! Applaus Applaus!“ Das haben die über 200 Besucher gerufen, die zur Abschlussvorstellung des integrativen Zirkus „Schweinsgalopp“ gekommen waren. Denn die jungen Akrobaten zeigten eine atemberaubende Show.

Peiting – Auf riesigen Bällen balancieren, über das Drahtseil tanzen, mit bunten Bällen und Bändern, Lunastix und Diabolos jonglieren, Übungen auf dem Trapez und am Vertikaltuch zeigen – und das ganze mit spannenden Magie- und Zaubervorführungen sowie allerhand Clownerien abrunden. Die Vorstellung des Zirkus Schweinsgalopp (früher FliFly) hat nichts zu wünschen übrig gelassen. Mit toller Beleuchtung, einem Manege-artigen Aufbau und schmissiger Musik, verwandelte sich die Peitinger Dreifach-Turnhalle in einen Zirkus.

Kaum zu glauben, dass das alles nur vier Tage lang einstudiert wurde. Die Zirkuskinder und Betreuer waren jedenfalls mit vollem Herzen dabei und zeigten gekonnte akrobatische Übungen ebenso wie lustige Clownsnummern oder Zaubertricks. Egal, ob Tücher, die in die Faust gesteckt wurden verschwanden, oder ein Zauberer auf gruselige Art und Weise lange Messer in eine Kiste stieß, die er seiner Assistentin über den Kopf gestülpt hatte: Die Magie wirkte verblüffend. Ebenso wie eine Schlange, die aus einem Korb aufstieg. Die akrobatischen Übungen wurden ebenso mitreißend gezeigt, dass mancher im Publikum die Luft anhielt.

Auf Rollen zu balancieren, ist gar nicht so einfach. Aber mit Hilfe der Betreuer haben es diese beiden Mädchen bravourös gemeistert.

Das ist der Zirkus Schweinsgalopp

Zum integrativen Zirkus Schweinsgalopp: Hier konnten Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren, mit oder ohne Handicap, eine Woche lang ihren Zirkustraum leben und wurden zum Abschluss mit begeistertem Applaus belohnt. Aber auch das Publikum war gefordert: Lieder mit Bewegungen zum Mitsingen erhöhten den Spaßfaktor für alle. Auf die Beine gestellt worden ist das Ganze vom neu gegründeten Verein Zirkus Schweinsgalopp in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum Peiting (Juze).

Kunststück zum Ende

„Vielen Dank, Sie waren ein großartiges Publikum“, bedankte sich Juze-Leiter Jürgen Schaffarczik nach der umjubelten Abschluss-Vorstellung. Sonja Merkle vom Schweinsgalopp-Team richtete ein ebenso großes Dankeschön an die Betreuer, die zum Teil selbst als Kinder im Rahmen des Ferienprogramms des Kreisjugendrings Zirkusluft hatten schnuppern dürfen – und dabeigeblieben sind.

Zusammen mit den 42 teilnehmenden Kindern hatten sie eine fantastische Gala einstudiert, die einfühlsam auf das Können der einzelnen Zirkuskinder abgestimmt war. Das verblüffendste Kunststück zeigten dabei die Betreuer zum Schluss, als eine riesige Kiste mit der Aufschrift „Retoure an die Eltern“ auf die Bühne gezogen wurde – aus der dann alle Kinder nacheinander herausgeholt wurden. Wie dieser Trick funktioniert, wird natürlich nicht verraten. Und alle, die dieses Mal nicht dabei waren, dürfen auf nächstes Jahr hoffen, wenn es wieder heißt „Aleee hopp – Schweinsgalopp!“

Ursula Fröhlich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommunale Blitzer: Bernbeuren will Defizit nicht mehr tragen und steigt aus
Die Gemeinde Bernbeuren steigt aus der Kommunalen Verkehrsüberwachung aus. Der Grund: Der Gemeinderat ist nicht mehr gewillt, das jährliche Defizit zu tragen. Den Antrag …
Kommunale Blitzer: Bernbeuren will Defizit nicht mehr tragen und steigt aus
Alle haben einen Platz, aber Corona sorgt für viele offenen Fragen
142 Kinder sind in Schongau für das neue Kindergartenjahr 2020/2021 angemeldet. „Alle Kinder bekommen einen Platz“, meldet Esther Laue, auch einige Reserveplätze hat man …
Alle haben einen Platz, aber Corona sorgt für viele offenen Fragen
Polizeiarbeit in Corona-Zeiten: Maskenkontrolle statt Schlägerei-Einsatz
Weniger Unfälle und Diebstähle, dafür mehr Kontrollen: Für die Polizei hat sich die Arbeit in Corona-Zeiten verändert. Drei Polizeichefs aus dem Landkreis ziehen eine …
Polizeiarbeit in Corona-Zeiten: Maskenkontrolle statt Schlägerei-Einsatz
Gewittersturm fegt über den Landkreis Weilheim-Schongau
Ein kurzer, heftiger Gewittersturm hat am Samstagnachmittag auch im Landkreis Weilheim-Schongau für eine Reihe von Einsätzen von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk …
Gewittersturm fegt über den Landkreis Weilheim-Schongau

Kommentare