+
Die fünfte Auflage der Gewerbeschau soll wieder zu einem großen Erfolg werden.

Pfaffenwinkel-Gewerbeschau

Mini-Jubiläum soll  zum großen Erfolg werden

Peiting - Mini-Jubiläum bei der Pfaffenwinkel-Gewerbeschau: Nach den großen Erfolgen in den vergangenen Jahren geht sie heuer in ihre fünfte Saison – und das zum dritten Mal in Peiting. Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren. Und auch heuer läuft sie in Kooperation mit den Peitinger Energietagen.

 Welcher Beliebtheit die Peitinger Ausgabe der Gewerbeschau sich mittlerweile erfreut, lässt sich vom Besuch der Schau vor zwei Jahren ableiten, zu der die Peitinger Organisatoren weit mehr als 5000 Besucher begrüßen konnten. Der Termin für dieses Jahr steht auch schon. Am 9. und 10. Juli wird die Schau ihre Pforten wie gewohnt in der Peitinger Eishalle öffnen. Wer schon möglichst früh Bescheid wissen möchte, wie alles abläuft, hat dazu bei einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 11. Februar, die Möglichkeit. Diese beginnt um 20 Uhr im Peitinger Eisstadion.

 Auch heuer soll den Gewerbetreibenden des Mittelzentrums Peiting-Schongau wieder die Möglichkeit gegeben werden, ihre Produkte und Dienstleistungen einem breiten Publikum zu präsentieren – und das einmal mehr zu äußerst günstigen Standgebühren. Vor zwei Jahren waren es in der Marktgemeinde über 80 Aussteller mit einem sehr attraktiven Branchenmix, der viele Besucher anlockte. Doch dazu trug auch das attraktive Rahmenprogramm seinen Teil bei, das von den Gästen hervorragend angenommen wurde. Im Rahmen der Energietage soll es zudem auch heuer eine Vielzahl interessanter Vorträge rund um das Thema Energiesparen geben. Gerhard Weyrich wünscht sich heuer eine ähnliche Resonanz, sagt: „Wenn wir das erreichen, sind die Halle und der Außenbereich voll.“ Er ist aber guter Dinge, dies wieder hinzubekommen. Und fügt noch hinzu: „Das Feedback nach der letzten Ausstellung war so gut, dass man positiv gestimmt sein darf.“ Am Rahmenprogramm ist man zurzeit dran, die Besucher dürfen sich aber wieder auf so manches Schmankerl freuen.  In jedem Fall würden die Sponsoren und die Aussteller bei der vergangenen Schau in Peiting angeschrieben.

 Franz Köpf, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Altstadt Schongau, rührt bereits kräftig die Werbetrommel bei seinen Mitgliedern und kann auch schon vermelden, „dass das Interesse rege ist und die Werbegemeinschaft mit sechs bis acht Firmen vertreten sein wird“. Er rechnet allerdings damit, dass die Informationsveranstaltung im nächsten Monat noch einen weiteren Schub geben wird. „Ich denke, danach wird es dann noch etliche weitere Anmeldungen geben.“ Köpf, der auch mit seinem eigenen Betrieb vor Ort sein wird, hält viel von der Veranstaltung in Peiting. „Dadurch, dass sie mit den Energietagen gekoppelt ist, ist sie noch erfolgreicher als die Gewerbeschau in Schongau und erreicht noch mehr Leute.“ Deshalb sind auch seine anfänglichen Bedenken gewichen, dass sich eine jährliche Gewerbeschau schnell abnützen könnte. Köpf: „Heute kann man sagen, dass es sich bis heute hervorragend bewährt hat.“

 Franz Seidel ist Vize-Bürgermeister in Peiting und seit einiger Zeit auch Ansprechpartner, wenn es um Belange des Gewerbeverbands Peiting geht. Hintergrund ist, dass sich die alte Vorstandschaft aufgelöst hat und Seidel sich bereiterklärte, sich vorübergehend um die Belange des örtlichen Gewerbes zu kümmern. So lange, bis ein neuer Vorstand gefunden worden ist. Für die Gewerbeschau ist er voll des Lobes. „Das war jedes Mal eine gute Veranstaltung mit sehr zufriedenen Gewerbetreibenden“, resümiert er. Deshalb wünscht er sich ein ähnlich großes Interesse wie bei den bisherigen Gewerbeschauen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die Schau seinerzeit als Dankeschön des ECP für die örtlichen Geschäftsleute ins Leben gerufen worden sei, die den Eissportverein als Sponsoren unterstützen. Im Laufe der Zeit sei daraus dann aber eine marktübergreifende, große Veranstaltung geworden. Seidel abschließend: „Man kann guter Dinge sein, denn alle, die bisher einmal mitgewirkt haben, äußern sich durchweg positiv.“

Stephan Penning

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Facebook mehr Bürger erreichen
Peiting – Stellenausschreibung, aktuelle Infos und Loipenplan. All das und vieles mehr soll der Facebook-User unter @peiting.de ab sofort finden. Die Seite gibt es zwar …
Mit Facebook mehr Bürger erreichen
18-Jähriger schlägt Polizisten
Peiting - Erst den Eingangsbereich eines Einkaufsmarktes verwüstet, dann Polizisten geschlagen: Diese Auffälligkeiten könnten einem 18-jährigen Peitinger noch teuer zu …
18-Jähriger schlägt Polizisten
Hirschvogeleck: Ampelanlage kommt
Peiting – Die Verkehrsführung am sogenannten Hirschvogeleck beschäftigt den Gemeinderat schon seit Jahrzehnten. Im Sommer vergangenen Jahres ist eine Entscheidung …
Hirschvogeleck: Ampelanlage kommt
91-Jährige von Auto erfasst
Peiting - Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Donnerstagnachmittag am neuen Kreisverkehr neben der Raiffeisenbank in Peiting ereignet. 
91-Jährige von Auto erfasst

Kommentare