+
Eine litauische Einbrecher-Bande wurde in Peiting auf frischer Tat ertappt.

Für Serie verantwortlich?

Peitinger passen auf: Litauisches Einbrecher-Trio gefasst

  • schließen

Schongau - Dank aufmerksamer Zeugen ist der Schongauer Polizei ein großer Fahndungserfolg gelungen: Sie konnte drei Litauer festnehmen, die für zahlreiche Einbrüche in den vergangenen Wochen, unter anderem mit teuren Rädern als Beute, verantwortlich gemacht werden.

Die Meldung ging am Freitagabend um kurz vor 23 Uhr bei der Polizeiinspektion Schongau ein: Ein Zeuge meldete, dass ein offensichtlich betrunkener Autofahrer in Peiting unterwegs ist. Tatsächlich wurde kurz darauf in der Bachstraße ein 35-jähriger Litauer mit 2,6 Promille am Steuer seines Wagens entdeckt.

An und für sich eine Bagatelle, doch der größere Zusammenhang ergab sich kurz darauf. Denn zwei Zeuginnen meldeten um 23.15 Uhr, dass am Parkplatz der Gaststätte Dragoner zwei Unbekannte soeben die Seitenscheibe am Auto eines 44-jährigen Peitingers eingeschlagen haben. Mit mehreren Gegenständen, darunter einem Navigationsgerät, machten sich die zwei aus dem Staub. Weil die beiden Zeuginnen sie aber gut beschreiben konnten, wurden sie kurz darauf noch in Tatortnähe festgenommen. das Diebesgut hatten sie kurz vorher noch weggeworfen, die Beamten konnten es aber schnell finden.

Polizisten wurden mit rechtsradikalen Parolen beleidigt

Während der Festnahme wurden die Polizisten in einem englisch-deutsch-litauischem Sprachgemisch von den beiden 33 und 30 Jahre alten Männern übelst beleidigt und mit rechtsradikalen Parolen bedacht, sagte eine Polizeisprecherin. Schnell wurde klar, dass auch der kurz zuvor erwischte Litauer zu dem festgenommenen Duo gehört. „Er sollte offenbar den Fluchtwagen fahren“, sagte die Polizeisprecherin – obwohl er völlig betrunken war.

Was für ein Fang der Schongauer Polizei gelungen ist, wurde kurz darauf bei der Hausdurchsuchung klar. Das Trio war nämlich nicht aus dem Ausland eingereist, sondern hatte eine Wohnung im Schongauer Land. Von dort haben die Männer offenbar regelmäßig Verbrechertouren gestartet, was an einigen Beutestücken in der Wohnung klar wurde. „Die drei Täter kommen für die Garageneinbrüche und Diebstähle hochwertiger Fahrräder in Schongau und Umgebung in Betracht“, sagte die Polizeisprecherin. Wie berichtet, wurden vor zwei Wochen in Apfeldorf, Bernbeuren, Schongau und Birkland hochwertige Mountainbikes und E-Bikes im Wert von rund 20 000 Euro aus Garagen gestohlen.

Mögliche weitere Taten am Wochenende

Auch an diesem Wochenende könnten die Täter außer dem Autoaufbruch am Dragoner noch aktiv gewesen sein. Denn zur selben Zeit wurden in der Ammergauer Straße drei Scheunen aufgebrochen bzw. eine Scheibe eingeworfen, ohne dass allerdings etwas gestohlen wurde – obwohl in der einen Scheune sechs bis sieben Motorräder standen. Auch ein Einbruch in Urspring, bei dem in der Nacht zu Samstag aus einer unversperrten Garage eine Angeltasche mit Utensilien im Wert von 500 Euro erbeutet wurde, passt ins Täterprofil. „Das muss aber noch alles untersucht werden“, so die Polizeisprecherin.

Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen übernommen, gegen die drei Litauer wurde Haftbefehl erlassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Nichtschwimmerfreie Grundschule“:Rottenbuch löst Hohenfurch ab
Lauter hätte der Aufschrei der Begeisterung im Rottenbucher Schulhaus vor dem Ferienbeginn nicht sein können. Gerd Merk, 1. Vorsitzender der Wasserwacht …
„Nichtschwimmerfreie Grundschule“:Rottenbuch löst Hohenfurch ab
Schongau wird zur Baustelle – nur wann?
Der Stadt Schongau und vor allem den Autofahrern steht ein heißer Herbst mit vielen Baustellen auf den Hauptstraßen bevor – wenn alles klappt. Denn ansonsten droht …
Schongau wird zur Baustelle – nur wann?
Jetzt geht‘s los: Mit dem Lechfloß auf historische Fahrt
Nächste Woche wird das erste Mal das Kommando „Leinen los“ für das neue Lechfloß am Schongauer Lido ertönen. Die Vorbereitungen dafür hat Projektleiter und „Captain“ …
Jetzt geht‘s los: Mit dem Lechfloß auf historische Fahrt
Messer-Attacke am „Neuraum“: Ist die Waffe gefunden? 
Möglicherweise ist das Messer gefunden worden, mit dem am Sonntag ein 31-Jähriger vor der Diskothek Neuraum niedergestochen worden ist – und das bereits, bevor die …
Messer-Attacke am „Neuraum“: Ist die Waffe gefunden? 

Kommentare