+
Jochen Rohrmoser verlässt das Peitinger Marktbauamt.

Personal-Karussell im Marktbauamt

Jochen Rohrmoser schmeißt hin

  • schließen

Peiting - Es ist ein offenes Geheimnis. Und mittlerweile auch offiziell bestätigt: Jochen Rohrmoser verlässt seinen Posten als Marktbaumeister in Peiting. Einen Nachfolger gibt es noch nicht.

Seit September 2011 ist Jochen Rohrmoser das Aushängeschild des Peitinger Marktbauamtes. Korrekt, freundlich, kompetent – es bleiben eigentlich keine Wünsche offen. Der Mann, der seinerzeit die Nachfolge von Christian Kusch angetreten hat, will nun aber neue Wege gehen. Aber nur beruflich. Privat bleibt er Peitinger. Ansonsten geht der 41-Jährige im Januar zur Zugspitzbahn nach Garmisch. „Dort bin ich dann für den Gebäudeunterhalt zuständig“, so Rohrmoser. Berg- und Talstationen – es gibt so einiges zu tun für den Peitinger, den man auch privat gern mal auf dem ein oder anderen Gipfel antrifft. Eine Veränderung, die Rohrmoser reizt.

Die Gründe für die Kündigung lässt Rohrmoser offen

Über die Gründe seiner Kündigung schweigt sich der Peitinger aber aus: „Darüber möchte ich eigentlich nicht reden.“ Auch lässt er offen, wie schwierig es werden könnte, einen geeigneten Nachfolger zu finden. „Es kann sein, dass es massenweise Bewerbungen gibt, aber eben auch nicht.“ Intern rauchen allerdings die Köpfe. Denn wer eignet sich besser für solch eine verantwortungsvolles Amt, als ein Einheimischer, der auch fachlich weiß, wovon er spricht?

Als der damals 36-Jährige das Amt angetreten hat, sei die Stelle allerdings intern vergeben worden, erzählt Rohrmoser. Sein Vater und pensionierter Marktbaumeister, Alfons Rohrmoser, ist aus dem Gemeinderat ausgeschieden. Vor allem, um Interessenskonflikte zu vermeiden. Aber auch, um etwaige Vorwürfe der Mauschelei im Keim zu ersticken. Für Rohrmoser senior ist der Vorsitzende des Peitinger CSU-Ortsvereins, Norbert Merk, ins Gremium eingezogen. Dr. Steffi Reichenbach wäre erste Nachrückerin gewesen, hat das Amt aber abgelehnt.

Mit Jochen Rohrmoser hatte sich die Verwaltung einen Mann auf den Chefsessel geholt, der bereits in der Materie drin war. Seit vier Jahren war er als Bautechniker im Bauamt tätig, kümmerte sich vor allem um den Gebäudeunterhalt. Macht insgesamt knapp zehn Jahre, die der 41-Jährige bei der Gemeinde angestellt war. Und auch wenn sein Ausscheiden den Markt Peiting sicher vor eine Herausforderung stellen wird, Jochen Rohrmoser ist bereit für eine Veränderung. Und die beginnt mit dem neuen Jahr.

Auch Manuela Niklas geht

Übrigens bricht dem Peitinger Marktbauamt bereits im November eine weitere wichtige Säule weg. In der Sitzung am kommenden Dienstag im Sparkassensaal beschließt der Gemeinderat offiziell das Ausscheiden von Manuela Niklas (33). Sie möchte zum Weilheimer Landratsamt wechseln. Dann wird auch bekannt gegeben, wer auf ihr Stühlchen nachrückt: Bettina Habersetzer wird bereits eingearbeitet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heißer Schlagabtausch vor Bürgerentscheid in Rottenbuch
Bekommt Rottenbuch einen Supermarkt oder setzen sich die Gegner des Projekts durch? Die Antwort verspricht, spannend zu werden. Knapp eine Woche vor dem Bürgerentscheid …
Heißer Schlagabtausch vor Bürgerentscheid in Rottenbuch
Zug zerfetzt Papierlaster: 18 Verletzte in Schongau
Ein vollbesetzter Zug der Bayerischen Regiobahn hat am Dienstagnachmittag in Schongau bei der UPM-Werkseinfahrt einen Lkw gerammt. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt, …
Zug zerfetzt Papierlaster: 18 Verletzte in Schongau
Hoher Schaden bei Unfall mit Klein-Lkw
Hoher Sachschaden ist bei einem Unfall am Montag bei Rottenbuch entstanden - ein Klein-Lkw hat auf der B23 eine Spur der Verwüstung gezogen.
Hoher Schaden bei Unfall mit Klein-Lkw
Dem besonderen Bier auf der Spur
So etwas hat es in Peiting und der Region noch nicht gegeben: Vom 6. bis zum 8. Oktober steigt in der Marktgemeinde das erste Bierfestival. Der Fokus liegt dabei auf …
Dem besonderen Bier auf der Spur

Kommentare