Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt
+
Blumen und ein Präsent überreichte Prems Bürgermeister Herbert Sieber an Centa Gröger für ihre Lechauen-Chronik. 

40 Jahre Freizeitheim Lechaue in Prem

Nicht Vision, sondern Notwendigkeit

Prem – Jüngst hat das Freizeitheim Lechaue in Prem sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. Zur Geburtstagsfeier der gemeindlichen Anlage kamen zahlreiche Wegbegleiter und Premer Bürger.

Nicht nur als Vision, sondern auch als Notwendigkeit bezeichnete Prems Bürgermeister Herbert Sieber den Bau des vielseitig genutzten Gebäudes in der Lechaue am Ortsrand. Schon 1972 wurden dort aufgrund des florierenden Fremdenverkehrs ein Erholungs- und Freizeitpark mit Wassertreten, Bocciaplatz, Liegewiese, Schachspiel, Hütte und Grillstelle angelegt.

Ein Jahr später nahm der damalige Bürgermeister Franz Hohenegg mit dem Gemeinderat die Idee eines Freizeitheimes in Angriff. Dabei wurden die Wünsche der örtlichen Vereine in die Planung mit einbezogen. So fehlten dem Sportverein schon lange Umkleidekabinen und dem Schützenverein ein Schützenheim mit Schießständen. Auch ein Kiosk, eine überdachte Veranda und später eine Kegelbahn wurden in den Bauplan aufgenommen.

Die Materialkosten übernahm die Gemeinde, die Vereine beteiligten sich durch rund 400 freiwillige Arbeitsstunden. Mit einer Länge von 23,50 und einer Breite von 20,10 Metern belief sich der Kostenvoranschlag auf knapp 500 000 Mark. Jedoch wurde aus dem Kiosk im November 1976 eine richtige Gaststätte, für die der Name Gasthaus Lechaue genommen wurde.

Die Jubiläumsfeier gestalteten – wie damals bei der Einweihung –, die Premer Stubenmusik und die zwei singenden Schwestern Hilde Lang und Maria Pfeiffer. Die zwei Premerinnen Marlene Sieber und Hildegard Schenk ließen die letzten 40 Jahre in einem amüsanten Dorfratsch Revue passieren. gwendolin Sieber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Handball für alle am 4. November
Die Handballer des TSV Peißenberg und des TSV Schongau sind nicht nur auf dem Spielfeld aktiv – sie engagieren sich auch in Sachen „Inklusion“.
Handball für alle am 4. November
Neues Wohnen für Einheimische im Klosterdorf
Rottenbuch (rund 1790 Einwohner) wird kräftig wachsen. Die Gemeinde weist ein neues Baugebiet im Ortsteil Moos aus. Der Großteil soll als Einheimischenmodell verkauft …
Neues Wohnen für Einheimische im Klosterdorf
Hebammen machen Extraschichten für Geburtsstation im Krankenhaus Schongau 
Groß ist die Belastung für das Hebammenteam im Schongauer Krankenhaus, das während der vorübergehenden Schließung der Weilheimer Geburtshilfe zusätzliche Schichten …
Hebammen machen Extraschichten für Geburtsstation im Krankenhaus Schongau 
Dank Wette: Böbinger Kirchweihmontag-Essen gut besucht
Voll belegt mit Traktoren war der Kirchplatz in Böbing am heutigen Kirchweihmontag. Stand schon wieder eine Milchpreis-Demonstration an?, fragten sich Bürger. Weit …
Dank Wette: Böbinger Kirchweihmontag-Essen gut besucht

Kommentare