+
Andreas Echtler will für die CSU Bürgermeister in Prem werden. Der 25-Jährige tritt gegen Michael Christa an.

Kommunalwahl 2020

Überredet: Andreas Echtler kandidiert doch als Premer Bürgermeister

  • schließen

Vor einem Monat hat es noch so ausgesehen, als sei die Wahl von Michael Christa zum Premer Bürgermeister nur noch Formsache. In letzter Minute hat die CSU doch noch einen Kandidaten aus dem Ärmel gezaubert.

Prem – Erst will es keiner machen, jetzt gibt es gleich zwei Kandidaten in Prem, die den scheidenden Bürgermeister Herbert Sieber beerben möchten: Die CSU schickt den 25-jährigen Andreas Echtler als Last-Minute-Mann ins Rennen. Und das, obwohl er noch bei der Dorf-Aufstellungsversammlung am 11. Dezember mit diesen Worten dankend abgelehnt hatte: „Ich hab’ das oft und lang überlegt, aber ich muss das ablehnen aus persönlichen und beruflichen Gründen.“

Der plötzliche Sinneswandel dürfte darauf beruhen, dass der einzige Kandidat, der an diesem Abend zu einer Kandidatur überredet werden konnte, bei der Aufstellungsversammlung nicht gerade abgeräumt hat: Ohne Gegenkandidat stimmten nur 62 Prozent der Anwesenden für Michael Christa.

Bürgermeisterwahl in Prem: Darum kandidiert Andreas Echtler nun doch

Was wiederum Andreas Echtler viele schlaflose Nächte bereitet hat, erklärt er. „Ich habe viel Zuspruch bekommen nach diesem Abend.“ Deshalb habe er sich jetzt doch umentschieden und möchte sich für das Bürgermeisteramt zur Verfügung stellen.

Den Sinneswandel erklärt Echtler so: „Mein Respekt vor dieser verantwortungsvollen Aufgabe ist riesig.“ Deshalb hat er sich zu dem damaligen Zeitpunkt erstmal dazu entschieden, sich zunächst als Gemeinderat ein Bild des Aufgabenbereichs zu machen, sagt er heute mit Blick zurück auf die Aufstellungsversammlung vor vier Wochen.

Doch der Zuspruch bei der Versammlung, in der Echtler die meisten Stimmen für den Gemeinderat abgeräumt hat, wollte dem 25-Jährigen nicht mehr aus dem Kopf gehen. Und auch nach der Versammlung seien viele Bürger auf ihn zugekommen, die ihn bekräftigt und Unterstützung zugesagt hätten. „Deshalb habe ich meine Entscheidung doch noch einmal reiflich überdacht. Auch familiär ist jetzt soweit alles geklärt“, ergänzt Echtler mit einem Schmunzeln.

Bürgermeisterwahl in Prem: Andreas Echtler bekommt Zuspruch von „alten Hasen“

Warum er im März Bürgermeister werden will? „Mir ist mehr und mehr klar geworden, dass ich eben ein waschechter und stolzer Premer bin und die Gemeinde im Herzen trage.“ Und auch, was sein zartes Alter anbelangt, möchte sich Echtler nicht verstecken. „Ich habe jetzt mit mehreren ,alten Hasen’ gesprochen und bin auf deren durchwegs positiven Rückmeldungen stolz.“

Bürgermeisterwahl in Prem: Das sind Andreas Echtlers Pläne

Falls er zum Bürgermeister gewählt werden sollte, hat Andreas Echtler bereits mehrere Pläne, um die erfolgreiche Arbeit von Herbert Sieber fortzuführen, erklärt er. Dazu gehörten unter anderem die Schaffung von Baugrund für junge Leute, der Wegebau für Landwirtschaft sowie die Erhaltung und Unterstützung des Vereinslebens. „Nur durch ein solch vorbildliches und funktionierendes Vereinsleben, wie man es in Prem vorfindet, kann eine Gemeinde mit viel Lebensqualität überzeugen und somit attraktiv für Jung und Alt bleiben.“ Auch die Nahversorgung sowie die Schaffung von alters- und behindertengerechtem Wohnraum findet man auf seiner Agenda wieder.

Darüber hinaus strebt der Betriebswirt an, ein guter, fairer und vor allem unkomplizierter Partner für bestehende wie auch für neue Betriebe zu sein. „Regionale Unternehmen sind sehr wichtig für eine Gemeinde. Sie schaffen Arbeitsplätze und bringen ein nachhaltiges Einkommen in die Gemeindekasse, das notwendig für zukünftige Investitionen ist.“

Erst wollte keiner, jetzt hat die Gemeinde Prem gleich zwei Kandidaten für das Bürgermeisteramt. Michael Christa oder Andreas Echtler: Es bleibt also spannend bis Mitte März.

Alle Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Weilheim-Schongau finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite.

Weitere wichtige Infos zur Kommunalwahl in Bayern gibt es hier.

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Epfacher wollen wieder in den Gemeinderat
Nachdem Denklingens Ortsteil sechs Jahre lang mit keinem Gemeinderat im Denklinger Gremium vertreten gewesen ist, wollen es die Epfacher diesmal wieder wissen.
Epfacher wollen wieder in den Gemeinderat
Landkreis: 2020 ist für Gartenfreunde viel geboten
Ein „Tag der offenen Streuobstwiese“ ist genauso geplant eine Lehrfahrt nach Venetien: Der Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege präsentierte bei der …
Landkreis: 2020 ist für Gartenfreunde viel geboten
Auch wenn es an Schnee mangelt: Peitinger Bauhof-Team hat viel zu tun
Erst einmal hat Bauhof-Chef Tim Osterhaus seine Mitarbeiter in diesem Winter in Peiting mit dem Schneepflug ausrücken lassen müssen. Im Vergleich zu 1800 …
Auch wenn es an Schnee mangelt: Peitinger Bauhof-Team hat viel zu tun
Schongauer Fasching im Wandel der Zeit
Die närrische Jahreszeit ist auch im Schongauer Stadtmuseum angekommen. Am vergangenen Sonntag ist die Ausstellung „Fasching in Schongau“ eröffnet worden.
Schongauer Fasching im Wandel der Zeit

Kommentare