+
Ein Rauschgiftsuchhund ist im Auto einer 30-Jährigen fündig geworden.

Schongau

Rauschgiftsuchhund durchschnüffelt verdächtiges Auto - mit Erfolg

  • Boris Forstner
    VonBoris Forstner
    schließen

Schongau – Erneut den richtigen Riecher bewiesen hat eine Schongauer Polizeistreife am Donnerstagabend, als sie gegen 19.10 Uhr auf Höhe der MöbelCentrale eine 30-jährige Autofahrerin stoppte.

Wegen Auffälligkeiten wurde ein Drogentest durchgeführt, der positiv verlief. Einen Führerschein konnte die Frau aus dem Altlandkreis, die aus einem Ort östlich von Schongau stammt, nicht vorzeigen – der war ihr von der Verwaltungsbehörde bereits entzogen worden. Da der Verdacht bestand, dass sich noch Betäubungsmittel im Fahrzeug befinden, wurde ein Rauschgiftsuchund angefordert. „Davon haben wir mehrere in unserem Inspektionsbereich“, sagte Polizeichef Herbert Kieweg. Der Hund erschnüffelte im Auto tatsächlich geringe Mengen von verschiedenen Betäubungsmitteln. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde dann noch die Wohnung der Frau durchsucht. Dies führte zu weiteren Sicherstellungen von Betäubungsmitteln, laut Kieweg Cannabis und Amphetamine.

Die 30-jährige erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Auch interessant

Kommentare