+
In Ludenhausen wird das Kulturzentrum Happerger umgebaut und saniert. Die Baugenehmigung steht aber noch aus.

Sanierung von Happerger und Mehrzweckhalle

Brandschutz verteuert Großprojekte

Mit Manfred Ullmann hat ein neuer Architekt die Planungen für die Reichlinger Mehrzweckhalle und den Happerger in Ludenhausen übernommen. In der jüngsten Gemeinderatssitzung erörterte der Planer, woran es bei den beiden Großprojekten derzeit noch hakt.

Reichling/Ludenhausen – Lieber heute als morgen würde die Gemeinde mit den Sanierungs- und Umbaumaßnahmen der zwei Dorfgemeinschaftshäuser in den Ortsteilen Reichling und Ludenhausen beginnen. Allerdings gibt es in punkto Brandschutz und Fluchtwege noch etwas nachzuarbeiten.

Zunächst zur Mehrzweckhalle: „Wir müssen etwas umplanen“, erklärte Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler eingangs der Sitzung. Konkret geht es um einen Fluchtweg, der abgeändert werden muss: Denn ansonsten komme man nicht ins Freie, erläuterte die Bürgermeisterin.

Änderungen wird es vor allem auch beim Brandschutz geben. Dies betrifft sowohl die Halle, als auch den Happerger. Und hier gab es in der Sitzung unangenehme Neuigkeiten: Der Brandschutz für die beiden Sanierungsobjekte wird der Gemeinde teurer kommen als zunächst angenommen. In den bisherigen Planungen seien zu wenig Kosten für den Brandschutz eingerechnet gewesen, machte der neue Planer Manfred Ullmann dem Gemeinderat klar. Ullmann, der sich in der Sitzung jetzt erstmals dem Gremium vorstellte, hatte die Planungsunterlagen für die Mehrzweckhalle und den Happerger von seinem Vorgänger übernommen und überprüft.

„Brandschutzauflagen kosten enorm Geld“, erläuterte Ullmann. Damit steht die Gemeinde nun vor einem Problem: Falls die Projekte sich deutlich verteuern würden, müsste es bei den Sanierungs- und Umbaumaßnahmen Abstriche geben. Denn eines steht für Bürgermeisterin Horner-Spindler fest: „Der finanzielle Rahmen muss eingehalten werden. Es ist wichtig, dass wir wissen, worauf wir uns einlassen. Wir wollen keine Überraschungen erleben.“ Das gelte für beide Projekte. Bevor aber bei den beiden großen Maßnahmen irgendetwas gestrichen wird, soll der Architekt erst einmal die genauen Kosten ermitteln. Der neue Planer sprach in der Sitzung nicht nur über die Projekte, sondern stellte sich den Räten auch persönlich vor. Ullmann führte früher ein Architekturbüro in Schongau. Vor vier Jahren zog er mit seinem Büro dann nach Burggen an seinen Wohnort um.

Bei den Sanierungsmaßnahmen möchte er gerne auch an den Wochenenden vor Ort sein – dann, wenn die freiwilligen Helfer auch Zeit zum Arbeiten hätten. Denn vieles wird bei den Projekten ja in Eigenleistung geschehen. Wie etwa die Rückbauten beim Happerger: Hiermit könnte man vielleicht schon nach Weihnachten in der Ferienzeit beginnen, meinte Ullmann. Das neue Jahr sollen die Ludenhausener aber auf alle Fälle noch im Kulturzentrum einläuten können: Der Silvesterball wird dort heuer wie gewohnt stattfinden. Stattfinden werden auch die Theateraufführungen in der Reichlinger Mehrzweckhalle, wie Horner-Spindler betonte. Und der Musikverein soll an Ostern ebenso sein Jahreskonzert abhalten können.

Die Gemeinde hofft, bis Mitte/Ende Januar nächsten Jahres mit den Bauarbeiten in Reichling und Ludenhausen beginnen zu können. Noch in diesem Jahr sollen die Ausschreibungen rausgehen. Für den Happerger muss die Gemeinde allerdings erst die Baugenehmigung abwarten. Hier geht es noch um die Einhaltung der Brandschutzauflagen: Diesbezüglich möchte Ullmann nächste Woche beim Landratsamt vorsprechen und die Details klären.

Manuela Schmid

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lichterglanz, Engelchen und süße Düfte
Man darf sich in diesem Jahr 16 Tag lang in Schongaus guter Stube verzaubern lassen. Anbieter und Händler in ihren weihnachtlich dekorierten Buden laden zu einem Bummel …
Lichterglanz, Engelchen und süße Düfte
Brutaler Übergriff auf offener Straße
Von wegen friedliche Weihnachtszeit: Die Polizei in Schongau hatte am frühen Samstagmorgen alle Hände voll zu tun. Auf offener Straße prügelten sich drei Männer, auch …
Brutaler Übergriff auf offener Straße
Reinhard Nowak und sein Gefühl für Holz
Die Weihnachtsmärkte haben jetzt überall Hochkonjunktur. Händler in ihren winterlich dekorierten Verkaufsbuden laden die Besucher ein. Einer von ihnen ist Reinhard …
Reinhard Nowak und sein Gefühl für Holz
Erotik-Scheibe heiß begehrt
Der Schützenverein in Prem lädt seine Mitglieder für kommenden Dienstag, 12. Dezember, zwischen 20 und 21 Uhr zu einem besonderen Schießen ein. Ausgelobt wird eine …
Erotik-Scheibe heiß begehrt

Kommentare