Feuerwehr-Großeinsatz: Dachstuhlbrand im Bereich des Klosters Rottenbuch

Feuerwehr-Großeinsatz: Dachstuhlbrand im Bereich des Klosters Rottenbuch
+
Soooo viel Rauch kann aus einem Auspuff kommen: Außer Konkurrenz fuhr Simon Pauli mit seinem 600 PS-starkem Eigenbau-Bulldog an den Zuschauern vorbei.

Bremswagenziehen in Reichling

Mit bis zu 300 PS zum Full Pull

Viertes Bremswagenziehen in Reichling: Das Duell zwischen Ackerschleppern verschiedenster Generationen und PS-Stärken und zwei Bremswagen in Reichling war ein voller Erfolg.

Reichling – Das Wetter zeigte sich am Wochenende von seiner besten Seite, obwohl, die Sonne meinte es fast zu gut mit den Teilnehmern und Zuschauern beim Bremswagenziehen in Reichling: Schattenplätze und Getränkestände waren bei der Massenveranstaltung sehr begehrt. Das „Warm Up“ mit verschiedenen Jeep-Klassen für Geländewagen war beim vorangegangenen „Nacht-Jeep-Pulling“ bereits bei super Wetter und mit knapp 40 Fahrzeugen bestens über die Bühne gegangen.

Beim eigentlichen Bremswagenziehen mit Standardschleppern waren dann knapp 130 Traktoren am Start, aufgeteilt in elf Klassen: Von Modellen mit weniger als 20 Pferdestärken oder einem Oldtimer Allgaier R18 anno 1949 bis zum modernsten Agrarriesen mit 300 PS. Auffallend dabei: Nicht nur Männer, auch einige Frauen wagten sich damit ans Ziehen der Bremswägen.

Der leichtere Bremswagen, ein Eigenbau von Alfred Heu (Full Pull Gesellschaft), und ein schwerer Bremswagen aus Waging am See, waren dabei die Gegner der Traktorfahrer. Letzterer kam vom Team Mengele Mammut Bremswagen.

Zum Traktorziehen an sich: Je nach PS-Stärke der Traktoren wird immer mehr Gewicht auf den Bremswagen aufgeladen und während der Fahrt nach vorne verlagert, bis der Bremswagen einsticht und die Erde vor sich herschiebt. Am Ende gewinnt immer der Bremswagen, die Frage ist nur, wie weit der Schlepper ihn noch ziehen kann.

Rund 130 Traktor-Fahrer waren beim Reichlinger Bremswagenzeihen am Start.

Eigenbau-Bulldog fährt außer Konkurrenz

Außer Konkurrenz zeigte bei der Veranstaltung Simon Pauli mit seinem 600 PS-starken Eigenbau-Bulldog „Power Paulchen“, wie viel schwarzer Rauch aus einem Auspuff qualmen kann. Dieser Schlepper kann ohne Eiswasser gar nicht starten und wird mit zwei Handbremsen gelenkt. Nach seinem dritten Versuch mit dem Gefährt, das nicht für die Feldarbeit, sondern nur für Traktorpulling-Veranstaltungen taugt, schoss „Power Paulchen“ mit dem Bremswagen im Schlepptau nur so an den Zuschauerreihen vorbei. Das Bremswagenteam war umhüllt von der schwarzen Wolke.

Bei der Organisation des Reichlinger Bremswagenziehens haben viele Hände mit angepackt. Große Unterstützung kam auch von Firmen und Sponsoren. Dementsprechend groß war auch die Schar an Zuschauern auf dem Reichlinger MSC-Gelände.

Der Edlinger Stefan Fischer zeigte mit seinem Deutz 13006 special in seiner Klasse eine tolle Vorführung: Er erreichte zwar nicht den Full Pull über 100 Meter, aber er zeigte den Zuschauern einen spitzen Wheelie. In den niedrigeren Klassen erreichten jedoch einige Gespanne den Full Pull, und somit wurde mehrmals durch ein Stechen über den Sieg entschieden. Reinhold Graf und Gerhard Schelle moderierten gekonnt.

Auch der MSC-Vorsitzende Hubert Graf war unter den Teilnehmern und klemmte sich hinter das Lenkrad eines John Deere – und gewann sogar in seiner Klasse. Am Ende des Bremswagenziehens freute er sich nicht nur über die gelungene Veranstaltung, sondern auch darüber, dass die Verpflegung ausgereicht und die anwesenden Sanitäter nicht gebraucht wurden.

Das sind die Sieger:

Die Erstplazierten der verschiedenen Klassen: Peter Stolz (Forst, Allgaier R18, Bj. 1949, bis 20 PS.), Hans Metz (Dettenhofen, John Deere Bj. 1955, bis 40 PS), Peter Frank (Babesham, Deutz 5506, Bj. 1974, bis 60 PS), Josef Streif (Rottenbuch, Renault 74 TZ, Bj. 1988, bis 80 PS), Maximilian Greinwald (Ummendorf, ICH 1046 AS, Bj. 1977, bis 100 PS), Luis Ostenrieder (Peißenberg, John Deere 6610, Bj. 1999, bis 120 PS), Hubert Graf (Reichling, John Deere 6810, Bj. 2003, bis 140 PS), Jakob Metzger, (Dießen, Case Magnum, Bj. 1994, bis 165 PS), Marinus Lohmayer (Babesham, Case ich Magnum 7220 pro Bj. 1998, bis 200 PS), Simon Waibel (Seeshaupt, Fendt Favorit 824, Bj. 1995, bis 250 PS), Andreas Siebert (Hurlach, John Deere 7260R, Bj. 2011, bis 300 PS).

Gisela Klöck

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr-Großeinsatz: Dachstuhlbrand im Bereich des Klosters Rottenbuch
Der Dachstuhl eines Gebäudes im Bereich des Klosters Rottenbuch steht in Flammen. Ein Feuerwehr-Großeinsatz läuft. Die Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen …
Feuerwehr-Großeinsatz: Dachstuhlbrand im Bereich des Klosters Rottenbuch
Schrotflintenteile sorgen für Straßensperre
Wieder Aufregung an der Lechkanalbrücke: Die Polizei sperrte am Dienstag Nachmittag gegen 14.30 Uhr die Fahrspuren in beide Richtungen, die Anwohner mussten ihre Häuser …
Schrotflintenteile sorgen für Straßensperre
Happerger-Umbau sprengt Limit
Teurer als erwartet kommt der Umbau des Kulturzentrums Happerger in Ludenhausen: Die Millionengrenze wird nun doch überschritten. Für den ersten Bauabschnitt muss die …
Happerger-Umbau sprengt Limit
Letzte Männer-Bastion im Autohaus wackelt
Sie sind an der Spitze der Politik, machen Karriere bei der Polizei und stehen in der Bundeswehr ihre Frau. Nur in eine Männerdomäne will das weibliche Geschlecht noch …
Letzte Männer-Bastion im Autohaus wackelt

Kommentare