+
„G´rad g´heirat“: Mit einem  Fendt 1042 Vario ging es für das Reichlinger Paar  Andre und Yvonne zur Hochzeitsfeier. 

Fendt-Fans heiraten in Reichling 

Hochzeitsauto der anderen Art: Brautpaar fährt mit 435 PS zum Standesamt

Andre und Yvonne sind bekennende Fendt-Fans. Da war es nicht verwunderlich, dass sich die beiden für ihre Hochzeit in Reichling ein ganz besonderes Hochzeitsgefährt aussuchten.

Reichling – Rund um das Rathaus waren die Untergasse und die Hofeinfahrten vollgeparkt. Überall standen riesige Traktoren. Es kam kurzzeitig zu einem Stau, als der Bräutigam nach der Hochzeit das mit einem überdimensionalen Herz aus Rosen dekorierte Gefährt – einen 435 PS Fendt 1042 Vario mit einem Gewicht von 14 Tonnen – vor dem Rathauseingang startete. An der Heckscheibe stand: „G´rad g´heirat“. 

Begleitet wurde das Hochzeitspaar auf dem Weg zur Feier ins Gasthaus Eibenwald von einem nicht enden wollenden Konvoi von Traktorengiganten – Steyr- und Fendt-Fans kamen dabei voll auf ihre Kosten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Fahrzeug mit Salutschüssen begrüßt
Das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug des Typs HLF 20 ist in Reichling angekommen und wurde gebührend begrüßt. Die feierliche Segnung folgt in drei Wochen.
Neues Fahrzeug mit Salutschüssen begrüßt
Hohenfurch wieder vereint
Heuer gedenkt Bayern dem 200-jährigen Bestehen der Verfassung, die 1818 von König Max I. Joseph eingeführt wurde und die bis zum Ende des Ersten Weltkrieges wirkte. …
Hohenfurch wieder vereint
Bei der ALS weht ein frischer Wind
Die Alternative Liste Schongau (ALS) hat einen neuen Vorsitzenden. Es ist der aus München stammende Physiker Andreas Hornsteiner, dem bei der Jahreshauptversammlung …
Bei der ALS weht ein frischer Wind
1000 Exemplare der Strabs-Postkarte
Während der 25. Strabs-Demonstration in Schongau wurde eine übergroße Bild-Postkarte vorgestellt, auf deren Vorderseite 24 verschiedene Motive der vorausgegangenen Demos …
1000 Exemplare der Strabs-Postkarte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.