+
Freudige Begrüßung: Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler mit den Verantwortlichen der Feuerwehr.

Feuerwehr Reichling 

Neues Fahrzeug mit Salutschüssen begrüßt

Das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug des Typs HLF 20 ist in Reichling angekommen und wurde gebührend begrüßt. Die feierliche Segnung folgt in drei Wochen.

Reichling– Jetzt war es endlich soweit: Bürgermeisterin, Gemeinderat, Böllerschützen und Musikverein hatten sich am Eglmoos in Reichling versammelt, um die neunköpfige Delegation mit dem neuen HLF 20 willkommen zu heißen.

Zwei Tage hatten die Feuerwehrmänner in Leonding in Oberösterreich beim Aufbau-Hersteller verbracht, um sich in das Fahrzeug einweisen zu lassen und es abzuholen. Begrüßt wurden sie nun mit Salutschüssen der Böllergruppe und musikalisch vom Musikverein Reichling. Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler hieß die Abordnung der Feuerwehr mit Kommandant Johann Haberl willkommen und dankte der Wehr für die wertvolle Arbeit, die die Ehrenamtlichen leisten. Zudem erinnerte sie an den Tag vor 30 Jahren, als genau an diesem Platz auch ein neues Fahrzeug angekommen war. Damals war es das Löschgruppenfahrzeug LF 16/12. Für heutige Sicherheitsstandards ist dieses jetzt nicht mehr ausreichend.

Gemeinsam mit der Gemeinde Geltendorf wurde daher ein baugleiches MAN-Fahrgestell mit identischem Aufbau angeschafft, was sich positiv auf den Zuschuss auswirkt. Das HLF 20 kostet 376 000 Euro, durch die interkommunale Beschaffung erhöht sich der Zuschuss um 12 000 Euro auf 130 900 Euro. Nun stehen 2000 Liter statt bisher 1200 Liter Löschwasser im HLF 20 zur Verfügung. Obendrein kann eine umfangreiche Beladung für die Technische Hilfeleistung jetzt komplett im Aufbau mitgeführt werden.

Im Grußwort der Bürgermeisterin schwang auch Dank mit für die gute Arbeit des Beschaffungsteams mit. Sie wünschte den Feuerwehrmännern, dass sie das Fahrzeug nicht zu oft brauchen, es stets gute Dienste leiste und sie immer sicher damit nach Hause zurückkehren. Angeführt vom Musikverein, gefolgt von Böllerschützen, dem HLF, Gemeinderat und einer Gruppe von Interessierten setzte sich im Anschluss ein bunter Zug in Bewegung. Das Fahrzeug wurde zum Feuerwehrhaus geleitet. Dort war fürs leibliche Wohl gesorgt, und das Fahrzeug wurde schon mal in Augenschein genommen. Die Aktiven freuen sich darauf, die viele Technik kennenzulernen. Einweisungen und intensive Übungen werden nun stattfinden.  ale

Die Segnung

findet am Sonntag, 17. Juni, statt. Fahnenabordnungen ziehen vom Feuerwehrhaus zur Kirche, in der um 10 Uhr eine Messe stattfindet. Gesegnet wird das Fahrzeug an der Kirche, anschließend wird am Feuerwehrgerätehaus gefeiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abistreich 2019 in Schongau: 29 Schüler in einen VW Golf verfrachtet
Die Schongauer Abiturienten haben sich einiges für ihren Streich ausgedacht. Von Wasserduschen über Modenschauen bis hin zu sportlichen Wettkämpfen.
Abistreich 2019 in Schongau: 29 Schüler in einen VW Golf verfrachtet
Politik, Akrobatik und Musik zum Jubiläum
125 Jahre Herzogsägmühle werden gebührend gefeiert: Vom 5. bis 7. Juli erwartet die Besucher eine große Jubiläumsveranstaltung mit zahlreichen Höhepunkten – darunter ein …
Politik, Akrobatik und Musik zum Jubiläum
Brahmsplatz in Schongau-West als Treffpunkt gestalten
Einen Grillplatz, Beete und einen Pavillon wünschen sich Bürger in Schongau-West für den Brahmsplatz. Schon vor der Bewilligung von Fördergeldern ist einiges geplant.
Brahmsplatz in Schongau-West als Treffpunkt gestalten
Werbung für Rottenbuch in der Ukraine
Rottenbuchs Bürgermeister war auf einer ungewöhnlichen Werbetour unterwegs: Er sprach auf einem kommunalpolitischen Kongress in der Ukraine.
Werbung für Rottenbuch in der Ukraine

Kommentare