+
Ein echter Hingucker: Das neue Fahrzeug der freiwilligen Helfer in Reichling.

Festzug durch den Ort

Segen für neues Feuerwehr-Fahrzeug in Reichling

Mit einem Kirchenzug, angeführt vom Musikverein, begann bei bestem Wetter ein Feuerwehr-Festtag in Reichling. Das neue Fahrzeug HLF 20 der Helfer wurde gesegnet.

ReichlingDer Reichlinger Kirchenraum war vollständig mit Besuchern gefüllt. An den Feierlichkeiten nahmen die örtlichen Vereine mit ihren Fahnen und Standarten sowie die Feuerwehren des Bezirks drei (Apfeldorf, Issing, Kinsau, Ludenhausen, Mundraching, Pflugdorf-Stadl, Rott und Thaining) teil. Ebenso war die Nachbargemeinde Epfach und die Feuerwehr Geltendorf, die mit Reichling ein baugleiches Fahrzeug HLF 20 beschafft hatte, mit einer Abordnung gekommen.

Die Festmesse wurde von Pfarrer Michael Vogg, Diakon Georg Seidenspinner und Feuerwehr-Seelsorger Diakon Franz Bauer zusammen mit der heimischen Musikkapelle gestaltet. Seidenspinner predigte, dass die Feuerwehr mit guter Ausbildung und Ausstattung gewappnet sei für Einsätze – so wie die Christen gewappnet sein sollen für den Auftrag der stärkeren Nächstenliebe. Die Wehr sei freiwillig bereit, Freizeit einzusetzen, Risiken einzugehen und habe mit den Bildern von Unfallstellen zu kämpfen. Wenn schwere Einsätze kommen, könnten die Aktiven sich Beistand sicher sein. „An Eurer Seite ich bin bei Euch alle Tage bis ans Ende der Welt. Glaube trägt uns – Segen stärkt uns“, so der Diakon.

Am Maibaum wartete das geschmückte HLF 20 auf die Segnung, die im Anschluss an die Messe stattfand. Gesegnet wurden auch zwei Christophorus Plaketten: Eine wurde von Ehrenkommandant Walter Mayr und eine von Feuerwehr-Seelsorger Bauer zu diesem Anlass gegeben.

Kommandant Johann Haberl erinnerte an Antragstellung und Beschaffung des neuen Fahrzeugs. Es sei für die Zukunft das richtige Werkzeug, betonte Haberl. Sein Dank galt dem Gemeinderat und Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler. Haberl lobte die gute Arbeit des Beschaffungsteams, und auch die Geltendorfer Wehr für die gute Zusammenarbeit. Er dankte allen Helfern, die zum Gelingen beigetragen hatten.

Kreisbrandrat Johann Koller und Kreisbrandmeister Alfons Düringer sowie Bürgermeisterin Horner-Spindler hielten kurze Ansprachen. Koller dankte der Gemeinde und würdigte die perfekte Ausrüstung der Wehr. Düringer meinte: „Ich bin stolz und froh euch im Abschnitt zu haben. Das HLF 20 hat auch Spezialgeräte wie die Rettungssäge im Aufbau, die im Umkreis zu nutzen sind“. Die Rathauschefin hob die Arbeit des Beschaffungsteams und die Sammelbeschaffung des HLF 20 mit der Gemeinde Geltendorf hervor, was einen höheren Zuschuss möglich gemacht habe. Sie betonte das beruhigende Gefühl, „dass wir uns verlassen können“.

Bierzapfanlage an besonderem Ort

Der Festzug setzte sich nach der Bayernhymne in Bewegung und gemeinsam marschierte man hinunter zum Reichlinger Feuerwehrgerätehaus – wo ein gemütlicher und zünftiger Nachmittag mit circa 400 Gästen stattfand. Die Musikkapelle spielte dazu unter ihrem Dirigent Lars Scharding auf. Für das leibliche Wohl gab es einen Mittagstisch und von den Feuerwehrfrauen gebackenen Kuchen. Natürlich konnten die Besucher das neue Fahrzeug besichtigen. Das erste Reichlinger Feuerwehrauto war ein echter Hingucker: Zu dem Anlass hatte es Florian Dietrich zu einer Bierzapfanlage umfunktioniert. Man konnte sich dort mit kühlen Getränken versorgen. Die Kinder tobten auf der Hüpfburg und ließen sich mit Spielen unterhalten.

Von Gisela Klöck

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schongauer mit knapp zwei Promille am Steuer
Die 300 Meter zu Fuß nach Hause waren einem Schongauer offenbar zu weit gewesen, da setzte er sich lieber mit knapp zwei Promille hinters Steuer.
Schongauer mit knapp zwei Promille am Steuer
16-Jähriger vor Lagerhaus verprügelt
Vor dem Lagerhaus in Schongau kam es am frühen Sonntagmorgen zu einer Schlägerei, bei der ein 16-Jähriger verletzt wurde. 
16-Jähriger vor Lagerhaus verprügelt
Wieder Hoffnung durch eigene Schwester
Bewegender Zusammenhalt einer Dorfgemeinschaft: Bei einer Typisierungsaktion im November in Böbing, bei der für den an Leukämie erkrankten Alois Köpf ein geeigneter …
Wieder Hoffnung durch eigene Schwester
Schongauer Stadtbus fährt samstags weiter kostenlos
Gut angenommen worden ist im vergangenen Jahr das neue Angebot des Stadtbusses, der seit Sommer seine Fahrgäste auch samstags beförderte – und zwar kostenlos. So gut, …
Schongauer Stadtbus fährt samstags weiter kostenlos

Kommentare