+
Die Gaststätte am Reichlinger Sportplatz ist geschlossen. Links im Bild der aufgestellte Toilettencontainer. 

Wegen Bauarbeiten an der Mehrzweckhalle

Sportgaststätte in Reichling: Pächter werfen hin

Fristlos gekündigt hat der Pächter der Sportgaststätte in Reichling. Die Bauarbeiten an der Mehrzweckhalle hätten den Gaststättenbetrieb zu sehr eingeschränkt, so seine Begründung.

Reichling – In der Reichlinger Mehrzweckhalle wird seit einigen Monaten fleißig gearbeitet: Das Gebäude muss schließlich dringend saniert werden. Doch nicht nur die Turnhalle ist von den Umbauarbeiten betroffen: Auch die Küche soll erweitert werden und ist daher momentan nicht nutzbar.

Für Konrad und Angelika Huber, die im Jahr 2015 die Sportgaststätte an der Reichlinger Mehrzweckhalle übernommen haben, konnte der Wirtshausbetrieb in letzter Zeit nur noch mit großen Einschränkungen fortgesetzt werden. Zu alledem kam hinzu, dass nicht mehr so viele Gäste in die Sportgaststätte gekommen sind, da in der Halle ja gerade weder Veranstaltungen stattfinden, noch ein Sport- oder Kegelbetrieb möglich ist.

Eine Erleichterung gab es lediglich, was die finanzielle Seite betrifft: Seit Beginn der Bauarbeiten hat die Gemeinde für die Sportgaststätte keine Pacht mehr verlangt.

Nichtsdestotrotz haben die Wirtsleute jetzt aber hingeschmissen: Sie haben den Pachtvertrag mit der Gemeinde gekündigt – und zwar fristlos. Als Grund nennen sie die Baumaßnahme.

Über die fristlose Kündigung hat jetzt erst einmal der Gemeinderat zu entscheiden. In der jüngsten Sitzung des Gremiums stand das Thema auf der Tagesordnung. Im öffentlichen Teil setzte Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler den Gemeinderat erst einmal offiziell in Kenntnis darüber, dass der Pachtvertrag gekündigt worden ist. Alles weitere wurde anschließend im nichtöffentlichen Teil diskutiert.

Zunächst erklärte die Gemeindechefin allerdings, warum die Diskussion über die Kündigung nichtöffentlich erfolgen könne: „Es geht hier um einen Pachtvertrag, und dieser muss in nichtöffentlicher Sitzung behandelt werden.

So oder so: Der Gemeinderat hat die fristlose Kündigung jedenfalls akzeptiert, wie Horner-Spindler mittlerweile bekannt gegeben hat. Das Pachtverhältnis sei nun in beiderseitigem Einverständnis aufgehoben worden.

Konrad Huber wollte sich auf Anfrage unserer Zeitung nicht mehr näher zu der Sache äußern. Er bestätigte lediglich: „Das Pachtverhältnis ist beendet.“

Dass die Gemeinde Reichling jetzt erst einmal ohne Pächter für die Sportplatz-Gaststätte dasteht, ist für die Bürgermeisterin aber kein großes Problem: Sie geht davon aus, dass wieder ein geeigneter Wirt gefunden wird. Allerdings erst ab Januar: Denn dann sollen auch die Bauarbeiten im Innenbereich der Mehrzweckhalle beendet sein.

Bis dahin bleibt die Sportgaststätte jetzt erst einmal geschlossen. Aber zumindest haben die Reichlinger ja noch eine Wirtschaft, in die sie einkehren können: Im Dorfzentrum wartet der Gasthof Mitschke mit Speisen und Getränken auf und bietet eine Einkehrmöglichkeit.

Was die Bauarbeiten an der Mehrzweckhalle angeht, sei die Gemeinde im Zeitplan, stellte Horner-Spindler fest. Besonders lobte sie das Engagement der vielen Ehrenamtlichen, die kräftig mithelfen.

Da dort auch die Toiletten saniert werden müssen, hat die Gemeinde vor der Halle einen Toilettencontainer aufgestellt, der bislang auch von den Besuchern der Sportgaststätte genutzt werden muss.

Manuela Schmid

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgermeisterwahl 2020: Peitinger SPD landet Coup bei Asam-Nachfolge
Die Spekulationen haben ein Ende: Am Donnerstagabend hat die Peitinger SPD das gut gehütete Geheimnis der letzten Monate gelüftet, wen sie 2020 ins Rennen um das …
Bürgermeisterwahl 2020: Peitinger SPD landet Coup bei Asam-Nachfolge
Hans Lang seit 70 Jahren Fahnenbegleiter
Der 93-jährige Hans Lang aus Prem kann stolz auf sein ehrenamtliches Wirken sein – und hat damit wohl geschafft, was nur selten jemand von sich behaupten kann: Seit über …
Hans Lang seit 70 Jahren Fahnenbegleiter
Welfenmünster bald wie im 18. Jahrhundert
Die Vorfreude der Gläubigen in Steingaden auf ihr renoviertes Gotteshaus ist groß. Kirchenmusiker Caspar Berlinger kann sich vor Anfragen nach Baustellenbesichtigungen …
Welfenmünster bald wie im 18. Jahrhundert
Große Chance für kleine Ideen
Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Auerbergland-Pfaffenwinkel ruft zum zweiten Mal zur Einreichung von kleineren Projekten auf, die das Bürgerengagement in der Region …
Große Chance für kleine Ideen

Kommentare