+
Mit dem Rettungshubschrauber wurde die Frau ins Krankenhaus geflogen. 

Rettung durch Bergwacht

Schwere Verletzung: Frau (50) stürzt auf König-Ludwig-Weg

Peiting/Rottenbuch - Der König-Ludwig-Weg zwischen Peiting und Rottenbuch birgt viele Gefahren: Am Mittwoch wurde der schmale Pfad oberhalb der Ammer einer 50-Jährigen zum Verhängnis.

Die Bergwacht Steingaden-Peiting ist nicht nur im Kenzengebiet tätig. Sie unterstützt auch die Straßenrettung in Bereichen rund um Peiting, in der bestimmte Bergungsgeräte notwendig werden. So ging am vergangenen Mittwoch ein Notruf ein, dass eine Wandererin auf dem König-Ludwig-Weg Richtung Rottenbuch unterwegs war und dort stürzte.

„Sie fiel so unglücklich und verletzte sich dabei schwer am Kopf, wodurch sie nicht mehr zu Fuß weiter gehen konnte“, berichtete Bergwachtsprecher Robert Zimmermann. Deshalb erfolgte der Hilferuf an die Bergwacht.

Abtransport über unwegsames Gelände

Fünf Einsatzkräfte der Bergwacht Steingaden-Peiting rückten sodann zur Unfallstelle aus und versorgten die 50-jährige Frau zunächst medizinisch. Das sehr unwegsame Gelände oberhalb der Ammer erforderte einen Abtransport mit Hilfe der Gebirgstrage.

Die verunglückte Wanderin wurde dann etwa 300 Meter Richtung Süden zu einer Lichtung in der Nähe der Ammer gebracht. „Von dort konnte sie dann mit dem Hubschrauber aus Murnau per Seilwinde geborgen werden, und die Besatzung flog die Patientin anschließend ins Unfallkrankenhaus nach Murnau zur Weiterbehandlung“, heißt es im Einsatzbericht der Bergwacht Steingaden-Peiting.

sn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Eine Person liegt im Peitinger Kampfgartenweg und bewegt sich nicht mehr - diese Meldung ließ Schlimmstes befürchten. Die Polizei rückte sofort aus.   
Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
Bluttat in Penzberg: Eine 45-Jährige geht am Mittwoch mit einem Messer auf ihre Ex-Schwiegermutter los - nach kurzer Flucht stellt sie sich, schweigt aber zu den …
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
„Es wurde mit allen geredet“
In Rottenbuch wird über den geplanten Supermarkt diskutiert. Ansässige Geschäftsleute sammeln Unterschriften gegen das Projekt auf der grünen Wiese. Sie fürchten um ihre …
„Es wurde mit allen geredet“
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 
Ein 42-jähriger Motorradfahrer dürfte heute Morgen seinem Schutzengel nicht nur einmal gedankt haben. Der Münchner hat in Bernbeuren einen lebensgefährlichen Unfall …
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 

Kommentare