+
Mit dem Rettungshubschrauber wurde die Frau ins Krankenhaus geflogen. 

Rettung durch Bergwacht

Schwere Verletzung: Frau (50) stürzt auf König-Ludwig-Weg

Peiting/Rottenbuch - Der König-Ludwig-Weg zwischen Peiting und Rottenbuch birgt viele Gefahren: Am Mittwoch wurde der schmale Pfad oberhalb der Ammer einer 50-Jährigen zum Verhängnis.

Die Bergwacht Steingaden-Peiting ist nicht nur im Kenzengebiet tätig. Sie unterstützt auch die Straßenrettung in Bereichen rund um Peiting, in der bestimmte Bergungsgeräte notwendig werden. So ging am vergangenen Mittwoch ein Notruf ein, dass eine Wandererin auf dem König-Ludwig-Weg Richtung Rottenbuch unterwegs war und dort stürzte.

„Sie fiel so unglücklich und verletzte sich dabei schwer am Kopf, wodurch sie nicht mehr zu Fuß weiter gehen konnte“, berichtete Bergwachtsprecher Robert Zimmermann. Deshalb erfolgte der Hilferuf an die Bergwacht.

Abtransport über unwegsames Gelände

Fünf Einsatzkräfte der Bergwacht Steingaden-Peiting rückten sodann zur Unfallstelle aus und versorgten die 50-jährige Frau zunächst medizinisch. Das sehr unwegsame Gelände oberhalb der Ammer erforderte einen Abtransport mit Hilfe der Gebirgstrage.

Die verunglückte Wanderin wurde dann etwa 300 Meter Richtung Süden zu einer Lichtung in der Nähe der Ammer gebracht. „Von dort konnte sie dann mit dem Hubschrauber aus Murnau per Seilwinde geborgen werden, und die Besatzung flog die Patientin anschließend ins Unfallkrankenhaus nach Murnau zur Weiterbehandlung“, heißt es im Einsatzbericht der Bergwacht Steingaden-Peiting.

sn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landjugend Bernbeuren räumt beim Bischof-Simpert-Preis ab
Die Katholische Landjugend Bernbeuren wurde als der Abräumer des Bischof-Simpert-Preises 2016 bezeichnet, denn sie konnte als Verein nicht nur den Spirituellen …
Landjugend Bernbeuren räumt beim Bischof-Simpert-Preis ab
Peiting bleibt Weiberfaschings-Hochburg
Die traditionellen Peitinger Weiberfaschings-Events liefen am Donnerstagabend an drei Standorten auf vollen Touren. Allerdings nicht überall gleich gut besucht.
Peiting bleibt Weiberfaschings-Hochburg
Randalierer in Arztpraxis und Modegeschäft
Zwei Männer sind am Donnerstag ausgerastet: der eine in einer Arztpraxis in Peiting, der andere in einem Bekleidungsgeschäft in Schongau.
Randalierer in Arztpraxis und Modegeschäft
Nutzlose Brücke abgerissen
Die Fußgängerbrücke, die das Plantsch  in Schongau mit dem Bike-Park verbindet, ist Geschichte.   
Nutzlose Brücke abgerissen

Kommentare