+
Im Sommer wurde noch gebaggert , mittlerweile sind die Erschließungsarbeiten im Baugebiet Rott Nord-Ost/Monika-Karsch Ring abgeschlossen. Die Gemeinde stellt 24 Bauplätze zur Verfügung.

Serie zur Ortsentwicklung (16) 

Rott schafft Bauland und neuen Supermarkt

  • schließen

„Bauen, Bauen, Bauen und nochmal Bauen!“: Das fordert die Bayerische Staatsregierung von Städten und Gemeinden. Wohnraum wird im Freistaat immer knapper. Wir wollen in unserer Serie zur Ortsentwicklung von den 22 Kommunen aus dem Verbreitungsgebiet der Schongauer Nachrichten wissen, wie stark sie in den kommenden 20 Jahren wachsen möchten und können. Heute: Rott.

Rott – Der Gemeinderat in Rott stellt sich laut Bürgermeister Quirin Krötz für die kommenden Jahre eine maßvolle Entwicklung vor. So wie es in den vergangenen Jahrzehnten auch war: Von 1986 bis 2017 stieg die Einwohnerzahl von 1000 auf 1625.

Junge Familienund Senioren

Durch die Bereitstellung von Bauland im Einheimischenmodell sei gewährleistet, dass sich die jungen Rotterinnen und Rotter auch in der eigenen Gemeinde ansiedeln und hier Eigenheime errichten können, meint Krötz. Baugrundstücke, die die Gemeinde im Einheimischen-Modell zur Verfügung stelle, müssten nach den neuen EU-Richtlinien zum Teil auch auf dem freien Markt angeboten werden, um einer möglichen Diskriminierung entgegenzutreten. „Hier hat der Gemeinderat entschieden, vorrangig junge Familien bei der Vergabe zu berücksichtigen“, erläutert der Rathauschef.

Für das Leben im Alter ist in Rott auch bestens gesorgt: Durch einen Bauträger wurde nach Auskunft des Bürgermeisters eine Anlage für seniorengerechtes Wohnen mit 17 Einheiten erstellt. Geführt wird sie von einem Privatunternehmen. Eine Einmietung sei ab dem 60. Lebensjahr oder bei einem bestimmten Behinderungsgrad möglich.

Einheimische

„Die Gemeinde Rott hat gerade die Erschließungsarbeiten des Baugebietes Rott Nord-Ost/Monika-Karsch-Ring abgeschlossen und stellt darin 24 Bauplätze zur Verfügung“, berichtet Krötz. Bisher seien zehn Bauplätze an Einheimische und drei Bauplätze auf dem freien Markt veräußert worden. Die Kriterien entsprechen den EU-Richtlinien, versichert der Rathauschef.

Baulandund Verdichtung

Neben der genannten Baulandausweisung im Nord-Osten sind nach Angaben des Bürgermeisters derzeit keine weiteren Bereitstellungen von Grundstücken geplant. Einer Nutzung von Flächen innerorts sowie aufgelassener Hofstellen stehe aber nichts entgegen. Der Kostenpunkt: Der Gutachterausschuss des Landkreises Landsberg/Lech hat den Quadratmeterpreis Bauland in Rott mit 150 Euro pro Quadratmeter beziffert. Zahlen des freien Marktes liegen der Gemeinde Rott nicht vor.

Infrastruktur

Durch die Inbetriebnahme eines neuen Edeka-Marktes mit 1200 Quadratmetern Verkaufsfläche Ende November sowie durch die „hervorragend geführte Bäckerei“ sei die Nahversorgung vor Ort absolut ausreichend gegeben, findet Krötz. Ebenso stehe der Bevölkerung aus Rott und Umgebung eine Apotheke zur Verfügung, die im Jahr 2018 erweitert werden soll. Und es sei geplant, im zentralen Bereich der Gemeinde ein Ärztehaus zu erstellen. Es gibt eine Grund- und Mittelschule mit offener Ganztagsbetreuung. Die Kinderkrippe und zwei Gruppen im Kindergarten reichen laut Bürgermeister derzeit aus, seien aber „gut belegt“. Bei einem eventuell gegebenen Einwohnerzuwachs sei durchaus wieder eine Anpassung des Bedarfs erforderlich, blickt Krötz voraus.

Gewerbeansiedlung

Größeres neues Gewerbe in Rott anzusiedeln, ist zurzeit schwierig. Krötz: „Der Gemeinde stehen derzeit keine Gewerbeflächen zur Verfügung.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Handel-Resolution: Rottenbuch ziert sich
Rottenbuch will sich noch nicht auf eine gemeinsame Linie von sieben Kommunen bei der Nahversorgung einlassen. Der Gemeinderat wartet bei einer Resolution zur Ansiedlung …
Handel-Resolution: Rottenbuch ziert sich
Die Umsetzung von IKEK beginnt
Die ersten Beschlüsse zur Umsetzung einer interkommunalen Sanierungsberatung sind gefallen: Die Gemeinden Prem, Wildsteig und Steingaden haben in den vergangenen Wochen …
Die Umsetzung von IKEK beginnt
Für Radler: Viele Ideen in Planung
Das Augenmerk stärker auf die Radfahrer zu legen, erst Recht bei der Neuplanung des Kreisverkehrs an der Marktoberdorfer Straße – diese Forderung wurde in der jüngsten …
Für Radler: Viele Ideen in Planung
Abgeschaffte Strabs sorgt weiter für Ärger
Der Protest gegen die Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) war erfolgreich. Die umstrittene Abgabe ist mittlerweile rückwirkend zum Jahresbeginn abgeschafft. Doch der …
Abgeschaffte Strabs sorgt weiter für Ärger

Kommentare