Aggressive Asylbewerber

Kopfnuss verpasst und Sicherheitsmann gewürgt

  • schließen

Rottenbuch/Altenstadt - Turbulente Tage in den Flüchtlingsheimen: Ein aggressiver Asylbewerber musste festgenommen werden, zwei Flüchtlinge haben einen Sicherheitsmann gewürgt. 

Schon wieder meldet die Schongauer Polizei zwei Vorfälle in Flüchtlingsheimen. Erst am Donnerstag ist es zu einer Reihe von Polizeieinsätzen gekommen. 

Ein alkoholisierter Asylbewerber (29) verpasste am Sonntagmorgen um kurz nach Mitternacht in der Rottenbucher Unterkunft einem anderen Bewohner einen Kopfstoß, da dieser sich über zu laute Musik beschwert hatte. Der Geschädigte (25) erlitt eine blutige Nase. Als die Polizeibeamten die Personalien aufnahmen, wurde der Schläger zunehmend aggressiv und kündigte weitere Straftaten an. Daraufhin wurde er  er in Gewahrsam genommen. Hierbei musste die Polizei unmittelbaren Zwang in Form von körperlicher Gewalt anwenden. Im weiteren Verlauf beleidigte der Aggressor mehrere Polizeibeamte der Inspektion Schongau, sowie der PI Weilheim die zur Unterstützung vor Ort waren. Entsprechende Strafverfahren wurden gegen den Asylbewerber eingeleitet.

Sicherheitsmann gewürgt

Bereits am Samstagvormittag kam es zu einem Einsatz in einer Asylbewerberunterkunft in Altenstadt. Mitarbeiter der Sicherheitsfirma, die dort eingesetzt sind, teilten mit, dass zwei Flüchtlinge einen ihrer Kollegen angegriffen hatten. Vor Ort stellte sich heraus, dass sie einen Angestellten des Sicherheitsdienstes am Hals gewürgt hatten. Arbeitskollegen des Geschädigten konnten sofort dazwischen gehen, der Geschädigte blieb deshalb unverletzt. 

Im Beisein der Polizei entschuldigten sich der 22-jährige und der 19-jährige Täter beim Opfer. Trotzdem erwartet die Männer ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, da sie gemeinschaftlich vorgingen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Eine Person liegt im Peitinger Kampfgartenweg und bewegt sich nicht mehr - diese Meldung ließ Schlimmstes befürchten. Die Polizei rückte sofort aus.   
Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
Bluttat in Penzberg: Eine 45-Jährige geht am Mittwoch mit einem Messer auf ihre Ex-Schwiegermutter los - nach kurzer Flucht stellt sie sich, schweigt aber zu den …
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
„Es wurde mit allen geredet“
In Rottenbuch wird über den geplanten Supermarkt diskutiert. Ansässige Geschäftsleute sammeln Unterschriften gegen das Projekt auf der grünen Wiese. Sie fürchten um ihre …
„Es wurde mit allen geredet“
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 
Ein 42-jähriger Motorradfahrer dürfte heute Morgen seinem Schutzengel nicht nur einmal gedankt haben. Der Münchner hat in Bernbeuren einen lebensgefährlichen Unfall …
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 

Kommentare