Schönberg Süd: Für dieses Gebiet soll der Bebauungsplan aufgestellt werden. Grafik: PMS
+
Schönberg Süd: Für dieses Gebiet soll der Bebauungsplan aufgestellt werden.

Gemeinde stellt Bebauungsplan für „Schönberg Süd“ auf

Charakter der Siedlung erhalten

  • vonKatrin Kleinschmidt
    schließen

Mehrmals schon stand ein Antrag für den Neubau eines Gebäudes an der Dr.-Hilger-Straße in Schönberg auf der Tagesordnung, wenn der Gemeinderat Rottenbuch zusammenkam.

Schönberg – Doch die vorgelegten Planungen wollten sich in den Augen des Gremiums nie so recht in die Umgebung einpassen. Um solchen Problemen künftig zuvorzukommen, hat der Gemeinderat nun beschlossen, einen Bebauungsplan für den Bereich „Schönberg Süd“ aufzustellen.

Damit kann das Gremium für künftige Bauanträge Rahmenbedingungen schaffen – und zum Beispiel Dachformen fordern oder die maximale Gebäudehöhe festlegen. Der Bebauungsplan umfasst rund 30 000 Quadratmeter und wird laut Bürgermeister Markus Bader „über den Bestand drübergelegt“. Denn die berücksichtigten Grundstücke an der Dr.-Hilger-Straße, am Kofelweg und Am Südhang sind allesamt bereits bebaut. Für die Nachverdichtung oder beispielsweise Anbauten und Aufstockungen gibt es aber künftig eben Vorgaben. Ziel ist es laut Beschluss, den Charakter der Siedlung und die dörfliche Struktur zu erhalten.

Der bereits vorliegende Bauantrag wurde derweil zurückgestellt und eine Veränderungssperre für „Schönberg Süd“ erlassen. „Es herrscht aber kein Bauverbot in diesem Gebiet“, betont Bader. Vorhaben, die den künftigen Vorgaben entsprechen, können auch in dieser Zeit genehmigt werden.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare