Die fleißigen Erbauer des neuen Handkneippbeckens:  (v.l.) Erich Schleich, Viktor Bierling, Hubert Speer, Hans Bierling, Bürgermeister Markus Bader, Andrea Bierling und Josef Erhard.
+
Die fleißigen Erbauer des neuen Handkneippbeckens:  (v.l.) Erich Schleich, Viktor Bierling, Hubert Speer, Hans Bierling, Bürgermeister Markus Bader, Andrea Bierling und Josef Erhard.

Ehrenamtliche Helfer haben wieder fleißig Hand angelegt

Handkneippbecken ergänzt Fußkneippbecken in Rottenbuch

Die Rottenbucher haben wieder Hand angelegt: Nach dem Fußkneippbecken ist am Mühlbach auch ein Handkneippbecken entstanden. Die Bürgerstiftung beteiligt sich dafür mit 500 Euro.

Rottenbuch „Die Suche nach einem geeigneten Brunnentrog gestaltete sich schwierig, da Granittröge sehr teuer sind, meistens aus China importiert werden und wegen ihres enormen Eigengewichts viel aufwändigere Unterbauten brauchen. Die Entscheidung fiel daher auf Betontröge“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde Rottenbuch.

Nach einem Vorentwurf wurden dann die Fundamente betoniert. Der Beton wurde von der Firma Stich und Schäller aus Peiting gespendet. Die Fundamente wurden aus einheimischem Tuff von Josef Erhard, Hubert Speer sowie Viktor und Hans Bierling gesetzt. Den Tuff dafür spendeten Georg Angerer und Regens Wagner.

Die Ankopplung und Verlegung der Wasserleitung erfolgte durch Erich Schleich und Hans Bierling. Brunnenbohrung und Ausläufe sowie Kupferarbeiten übernahm Engelbert Angerer, die Metallschienen für die Sitzflächen und Wassereinlauf kamen von Gabi Heiland, Sitzflächen aus Eichenholz von Robert Schmid. Die Randsteine und die Einfassung verlegte Detlev Löhnert, die Bepflanzung übernahmen Viktor Bierling sowie Hans und Andrea Bierling.

Die Koordination aller Bauschritte lag in den bewährten Händen von Hans Bierling. Die Kosten für Bepflanzung und Zubehör lagen bei 450. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ richtet die Gemeinde Rottenbuch an alle Spender und ehrenamtlichen Helfer

Auch interessant

Kommentare