Rottenbuch

Hoher Schaden bei Unfall mit Klein-Lkw

  • schließen

Hoher Sachschaden ist bei einem Unfall am Montag bei Rottenbuch entstanden - ein Klein-Lkw hat auf der B23 eine Spur der Verwüstung gezogen.

Rottenbuch - Gegen 11.30 Uhr fuhr ein 59-jähriger Schwabsoier mit einem Klein-Lkw die Bundesstraße 23 in südlicher Richtung. Kurz vor dem Ortsende Rottenbuch, auf Höhe der Einmündung Solder, kam der Fahrer mit seinem Kleintransporter aus Unachtsamkeit alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort frontal gegen eine dort stehende Straßenlaterne. Danach kam der Kleintransporter nach links, überfuhr auf einer Verkehrsinsel ein Verkehrszeichen und kam anschließend am linken Fahrbahnrand zum Stehen. Die Straßenlaterne wurde komplett umgefahren, sie verkeilte sich unter dem Kleintransporter und wurde bis zum Stillstand des Kleintransporters mitgeschleift. Der 59-jährige Fahrer blieb dabei unverletzt. An Fahrzeug und Laterne entstand ein Gesamtsachschaden von rund 12000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Höchst flexibel und mit Lust auf Neues
Selten war die evangelische Kirche in Schongau so voll wie jetzt bei der Amtseinführung von Pfarrer Jost Herrmann. Neben herzlichen Willkommensgrüßen gab es Winke mit …
Höchst flexibel und mit Lust auf Neues
Mit Fohlenhof zur Städtebauförderung
Täglich werden viele Hektar Land versiegelt und die Gemeinden wuchern nach außen. Um dem entgegenzuwirken hatte die Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Ilse …
Mit Fohlenhof zur Städtebauförderung
Schon wieder Chaos am Mühlkanal, doch Besserung ist in Sicht
Schon wieder ist eine neue Bauphase an der Mühlkanalbrücke in Schongau mit einer Panne gestartet. Eine Behelfsampel sorgte am Montag im morgendlichen Berufsverkehr für …
Schon wieder Chaos am Mühlkanal, doch Besserung ist in Sicht
„Stehen vor wichtigen Herausforderungen“
Direktor Wilfried Knorr hat nicht nur in Herzogsägmühle viel zu tun, sondern er leistet auch wichtige Verbandsarbeit in der Diakonie. Und dies beinhaltet auch Reisen bis …
„Stehen vor wichtigen Herausforderungen“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.