+
Ein festliches Konzert gab die Musikkapelle Rottenbuch.

Festliches Konzert

„Perlen der Blasmusik“

Perlen der Blasmusik präsentierte die Musikkapelle Rottenbuch unter der Leitung von Michael Luther und Stefan Heiland beim diesjährigen Weihnachtskonzert. Zudem wurden zehn Musiker von Georg Frohnwieser, Geschäftsführer beim Bezirksmusikverband Oberland, geehrt.

Rottenbuch – Ein festliches Konzert mit vielen Höhepunkten erlebten die Besucher am zweiten Weihnachtsfeiertag im voll besetzten Fohlenhofsaal. Gleich zu Beginn gab es mit dem „Marsch des Jupiter“ von Norbert Rabanser in einem Arrangement von Matthias Rauch eine triumphale Einführung.

Danach empfahl Sprecher Andreas Keller: „Lassen Sie sich von den Klängen der Operettenmelodien verzaubern!“ Die stammten aus der Operette „Dichter und Bauer“ von Franz von Suppé.

Es folgte ein spannungsvoller, äußerst facettenreicher Konzertwalzer, wie Sprecherin Pia Gindhart betonte. Nämlich „Septemberregen“, komponiert von Markus Radiske aus Habach. Die wohl einzige Art, wie man Septemberregen so richtig genießen kann.

Im Potpourri „Polish Christmas Music“ hat Arrangeur Johann de Meij bekannte Weihnachtsmelodien zusammengemischt, und die Musikkapelle Rottenbuch machte – dirigiert von Michael Luther – hat ein Glanzstück daraus gemacht. Ein bisschen bayerischen Dialekt hatte Andreas Keller in das Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss gemischt, was das Vergnügen an dem humorvollen Stück Lyrik nur größer machte. Weiter ging es mit dem schönsten Marsch Portugals, „O Vitinho“ von Francisco Marquez Neto, der sich auch im Klosterdorf gut machte.

Eine beachtliche Leistung und langen Atem zeigte Solist Alexander Kastenmüller beim Stück „My Dream“ von Peter Leitner an der Trompete. Nach dem Marsch „Jubelklänge“ von Ernst Uebel, Leitete der laut Pia Gindhart „einfach göttliche“ „Musikantentraum“ von Karol Pádiv mit einer echten Herausforderung für die Klarinetten und das Schlagzeug zu den Ehrungen über. Zehn Musiker erhielten für 15, 25 beziehungsweise 40 Jahre Mitgliedschaft die bronzene, silberne oder goldene Ehrennadel des Bezirksmusikverbands Oberland.

Es folgte das Stück „Die beiden kleinen Finken“ von Henry Kling, bei dem Rebecca Schauer und Pia Gindhart an der Flöte als Solistinnen brillierten. „Rund um den Globus“ folgte anschließend das mitreißende Folksong-Medley, arrangiert von Hans-Joachim Rhinow. Die kraftvolle Polka „Studentenleben“ von Markus Radiske bildete den heiter-beschwingten Abschluss des Konzerts, nach dem die Besucher noch lautstark zwei Zugaben herausklatschten.

Mit diesem glanzvollen und beschwingten, launigen Konzert meinte es die Musikkapelle Rottenbuch aber nicht nur gut mit den Ohren der Zuhörer, sondern auch mit der Regens Wagner-Stiftung. Der Erlös wurde nämlich noch um 600 Euro aus der eigenen Kasse aufgestockt und kommt dem vom Brand zerstörten Schulbau zugute.

VON URSULA FRÖHLICH

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann will Autofahrerin (81) überholen: Die wehrt sich vehement - bis es kracht
Mit einer uneinsichtigen älteren Dame bekam es die Polizei am Donnerstag in Reichling zu tun. Die 81-Jährige war mit ihrem Wagen innerorts unterwegs und wollte sich …
Mann will Autofahrerin (81) überholen: Die wehrt sich vehement - bis es kracht
Marktgemeinde Peiting will Gewerbegrundstück zurück
In rekordverdächtigem Tempo und ohne Debatte hat der Marktgemeinderat in jüngster Sitzung den Antrag auf Neubau einer Lagerhalle abgelehnt. Grund dafür ist ein …
Marktgemeinde Peiting will Gewerbegrundstück zurück
Kleinwagen überschlägt sich auf B 17
Mit mittelschweren Verletzungen musste ein 24-jähriger Landsberger ins Krankenhaus gebracht werden, der sich am frühen Freitagmorgen mit seinem Auto auf der B17 bei …
Kleinwagen überschlägt sich auf B 17
Mehr Gefahr für Schulkinder durch Schnee
Durch die starken Schneefälle hat sich die Gefahrenstelle an der Staatsstraße in Kinsau, verursacht durch eine Gehwegsperrung eines Anliegers, weiter verschärft. Wie …
Mehr Gefahr für Schulkinder durch Schnee

Kommentare