+
Pfarrer Josef Fegg am Altar von Mariae Geburt, der Mutterkirche des Ammertals. Mit auf dem Bild (von links) Dekan Thomas Gröner und Prälat Georg Kirchmeir. 

Frohe Nachricht im Gottesdient

Rottenbucher Pfarrer offiziell in Amt und Würden

Josef Fegg ist ab sofort auch offiziell als Pfarrer für Rottenbuch zuständig. Das wurde nun im Gottesdienst verkündet. 

Rottenbuch – Groß war die Freude bei den Gläubigen in Rottenbuch, als Albrecht Bögle beim sonntäglichen Gottesdienst die frohe Nachricht von der Ernennung ihres beliebten Seelsorgers Josef Fegg zum Pfarrer übermittelte.

Der Pfarrgemeinderatsvorsitzende bat gleichzeitig die Gemeinde um das Gebet für ihren Pfarrer, damit er durch seine Pfarrei getragen, allen ein guter Hirte bleiben kann. Schon bisher hatte Josef Fegg als Pfarradministrator alle Rechte und Pflichten eines Pfarrers, jetzt aber ist er im Gegensatz zu bisher, unbefristet zum Hirten der Pfarrei in Rottenbuch ernannt.

Es ist eine Neuerung in der Diözese seit dem Amtsantritt von Erzbischof Reinhard Kardinal Marx, bei Neubesetzungen die Priester zunächst nur als Pfarradministratoren einzusetzen. Das war auch in Peiting bei Hans Speckbacher – bei diesem allerdings auf seinem eigenen Wunsch hin – und Robert Kröpfl so der Fall.

Die Geistlichen sind dadurch leichter abrufbar in eine andere Pfarrei. Doch hat der Bischof auf Grund des Treueversprechens auch bei den fest installierten Priestern ein „Druckmittel“ in der Hand, das bei Feggs Vorgänger Gerhard Gumpinger angewendet wurde. Immerhin konnte dieser den Zeitpunkt zwei Jahre hinausschieben. Josef Fegg wurde nun nach über drei Jahren per Dekret von Erzbischof Reinhard Kardinal Marx zum Pfarrer von Rottenbuch ernannt.

Die Instituierung fand nun vor dem stellvertretenden Generalvikar Christoph Klingan im erzbischöflichen Ordinariat statt. Dabei hat Josef Fegg den Treueeid auf die Kirche, ihre Verfassung und Lehren abgelegt. Anschließend wurden ihm alle Vollmachten und die Führung der Pfarrei Mariae Geburt Rottenbuch übertragen.

Da die Instituierung nur auf eine Pfarrei möglich ist, bleibt Fegg rechtlich gesehen Pfarradministrator für Böbing und Wildsteig und Pfarrvikar für Schönberg, gleichwohl ist er für alle ihr Pfarrer. „Eine prima Sache, das freut uns alle im Pfarrverband Franz Xaver“, stellt Kirchenpfleger Josef Lorenz deutlich heraus. „Eine Zusammenlegung mit Peiting ist damit vom Tisch, die Einheiten bleiben wie sie sind“, zeigt sich Albrecht Bögle hoch erfreut. Immerhin war Josef Fegg in 2016/2017 auch Pfarradministrator in Peiting-Hohenpeißenberg.

Pfarrer Josef Fegg selbst ist froh, dass er in dieser überschaubaren Einheit nun unbefristet wirken kann. Die Menschen hier sind ihm in den vergangenen drei Jahren ans Herz gewachsen.  

hg

Lesen Sie auch: Leser sorgt sich um Kühe - Dürfen sie auch im Winter auf die Weide?

Außerdem interessant: Im Landkreis Weilheim-Schongau gehen die Lichter früher aus - das steckt dahinter.

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerteufel-Verdächtige nach Brandserie in U-Haft - Doch jetzt brennt wieder ein Stadel
Nach der verstörenden Brandserie im Landkreis Weilheim-Schongau und im Nachbarlandkreis sitzen mehrere Verdächtige in U-Haft - doch nun brennt ein weiterer Stadel.
Feuerteufel-Verdächtige nach Brandserie in U-Haft - Doch jetzt brennt wieder ein Stadel
Bürgermeisterwahl 2020 in der Region Schongau: Alle Wahlen und Kandidaten
Am Sonntag, 15. März 2020 finden die nächsten Bürgermeisterwahlen in Bayern statt. Hier finden Sie alle Bürgermeister-Kandidaten in der Region Schongau.
Bürgermeisterwahl 2020 in der Region Schongau: Alle Wahlen und Kandidaten
Verstörende Brandserie: Chronik der Ereignisse mit Karte - Neuer Brand nach Festnahme
Eine beispiellose Brandserie hält die ganze Region Lechrain, Schongau und Weilheim in Atem. Landwirte leben in Angst. Die Kripo ermittelt. Eine Bilanz mit Karte.
Verstörende Brandserie: Chronik der Ereignisse mit Karte - Neuer Brand nach Festnahme
Großartiges Treibhaus-Theater in Herzogsägmühle: Wenn der Vorname zum Streitthema wird
Insgesamt sechs Mal hat der Theaterverein Treibhaus sein neuestes Stück „Der Vorname“ im Rainer-Endisch Saal in Herzogsägmühle gezeigt. Die glänzend besetzte …
Großartiges Treibhaus-Theater in Herzogsägmühle: Wenn der Vorname zum Streitthema wird

Kommentare