Frau stundenlang gefesselt, geschlagen und gewürgt: SEK-Einsatz in Kirchheim

Frau stundenlang gefesselt, geschlagen und gewürgt: SEK-Einsatz in Kirchheim
+
Die Feuerwehr bekam die Flammen rasch in den Griff.

Kriminalpolizei ermittelt

Stadel-Brand in Rottenbuch: War Heizstrahler schuld?

  • schließen

Nach dem Brand eines Lagergebäudes auf dem Gelände einer Zimmerei in Rottenbuch am Montagnachmittag läuft die Suche nach der Ursache des Feuers auf Hochtouren.

RottenbuchWie berichtet waren in dem Stadel zwei Autos in Brand geraten. Weil die Besitzer, die das Feuer bemerkten, es sofort mit Feuerlöschern bekämpften, gelang es den eintreffenden Feuerwehrkräften, die Flammen schnell unter Kontrolle zu bekommen. 

Nach ersten Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes war in dem Stadel ein gasbetriebener Heizstrahler aufgestellt. „Derzeit wird geprüft, ob dieser mit dem Brand in Zusammenhang steht“, so Pressesprecher Jürgen Thalmeier. Hinweise auf Brandstiftung gibt es nicht. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf mindestens 50.000 Euro geschätzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Plattform im Kanal für Geräte und Material
Was die Autofahrer, die über die Behelfsbrücke aus Richtung Peiting nach Schongau fahren, sicherlich nicht bemerken, fällt den Fußgängern oder Radfahrern sofort auf, …
Plattform im Kanal für Geräte und Material
Im Peitinger Moorbad hat es gleich gefunkt
In guten wie in schlechten Zeiten. Davon haben Johanna und Günter Glötzl einige erlebt. Am vergangenen Freitag feierten sie im Kreise der Familie ihre goldene Hochzeit. …
Im Peitinger Moorbad hat es gleich gefunkt
Erste Ergebnisse fürs Schongauer Stadtmauerumfeld
Einen städtebildprägenden Grüngürtel mit hohen denkmalpflegerischen Ansprüchen: So stellte sich Schongaus Bürgermeister und der Stadtrat die Vorgaben für den …
Erste Ergebnisse fürs Schongauer Stadtmauerumfeld
Berauschende Klänge aus allen Epochen
Ein wahrlich beglückendes Orgelkonzert erlebten die Besucher der 13. Schongauer Orgelnacht in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Gut vier Stunden lang konnten sie …
Berauschende Klänge aus allen Epochen

Kommentare