Haben den Gasversorgungs-Vertrag geschlossen: Rottenbuchs Bürgermeister Markus Bader (re.) und Uwe Sommer von „schwaben netz“.
+
Haben den Gasversorgungs-Vertrag geschlossen: Rottenbuchs Bürgermeister Markus Bader (re.) und Uwe Sommer von „schwaben netz“.

Gemeinde Rottenbuch bezieht Gas von „schwaben netz“

Vertrag geschlossen

Zuverlässige klimaschonende Energieversorgung für Rottenbuch: In Zukunft ist „erdgas schwaben“ mit der 100-prozentigen Tochter „schwaben netz“ für Planung, Bau und Betrieb der Gasnetze in der Gemeinde verantwortlich. Bürgermeister Markus Bader und Uwe Sommer, Prokurist bei „schwaben netz“ haben dazu den Wegenutzungsvertrag offiziell im Rathaus der Gemeinde unterzeichnet.

Rottenbuch - „Mit dieser Entscheidung stellen wir die nachhaltige Energieversorgung mit Gas für die Zukunft sicher. Damit können unsere Bürger ebenso wie die Gewerbetreibenden langfristig planen,“ sagte Bader. „Gas ist eine wichtige Brücke in eine CO2-neutrale Zukunft. Ob Speicher oder Puffer, Biogas oder regenerativer Wasserstoff: die Gasinfrastruktur bietet viele Möglichkeiten, die Energiewende aktiv und kostengünstig zu gestalten.“

„Gas boomt, in unserem Versorgungsgebiet ist die Nachfrage groß“, sagte Sommer. „Mit unseren Gasnetzen stellen wir die zuverlässige Versorgung von Industrie, Gewerbe und Haushalten mit Gas und Biomethan sicher. Zukünftig können diese Netze auch als großer Speicher für das im Zuge der Energiewende immer grüner werdende Gas dienen.“

Fließt heute noch überwiegend Erdgas durch die Rohrnetzleitungen, könne in Zukunft neben Biomethan auch Wasserstoff als innovativer und klimaschonender Energieträger im bestehenden Gasnetz transportiert werden, so Sommer. Der Vertrag läuft bis ins Jahr 2040.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare