+
Ungewöhnlicher Arbeitsplatz: Hoch hinaus ging es  für Bergführer Gregor Braun aus Wildsteig und Zimmerermeister Martin Gindhart aus Rottenbuch.

Rottenbucher Kirche Mariä Geburt

Klettereinsatz in schwindelerregender Höhe

Eine besondere Turmbesteigung konnten in den vergangenen Tagen Schaulustige an der Rottenbucher Kirche Mariä Geburt bewundern.

Rottenbuch - Aus einer Luke an der Kirchturmkuppel hingen zwei Bergseile, die am Boden fest verankert waren. Sie dienten als Sicherung für Bergführer Gregor Braun aus Wildsteig und Martin Gindhart aus Rottenbuch, von Beruf Industriekletterer und Zimmerermeister.

Beauftragt hatte die Kletterei in schwindelerregender Höhe das Staatliche Bauamt aus Weilheim. Braun und Gindhart sollten die undichten Stellen am Kupferdach aufspüren, denn seit geraumer Zeit dringt Wasser in den Innenraum des Kirchturmes ein. 

Die Mission war erfolgreich: Die beiden Freiluftkletterer konnten, nachdem sie rings um den Turm die Bedachung genauestens untersucht hatten, mehrere Leckstellen feststellen. Die Fotoaufnahmen wurden zur weiteren Begutachtung an das Staatliche Bauamt weitergeleitet.

Werner Schubert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dank Sicherheitswacht: Polizei fasst Graffiti-Schmierer
Dank der Schongauer Sicherheitswacht konnte die Polizei zwei Graffiti-Schmierer erwischen, die für eine Vielzahl von Taten im vierstelligen Schadensbereich …
Dank Sicherheitswacht: Polizei fasst Graffiti-Schmierer
Darf ein Richter demonstrieren? Kurioser Strabs-Streit in CSU
In der CSU ist ein kurioser Streit über die Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) entbrannt – und zwar an der Person von Schongaus Fraktionschef Michael Eberle. …
Darf ein Richter demonstrieren? Kurioser Strabs-Streit in CSU
Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben
Am Freitag kam es gleich zu zwei tödlichen Unfällen im Landkreis Weilheim-Schongau. Drei Menschen fanden hier den Tod, darunter auch zwei Schwestern im Altern von erst …
Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben
912 Unterschriften gegen die Strabs
In Schongau wird gegen sie demonstriert, und auch in Peiting rührt sich der Protest gegen die Straßenausbaubeitragssatzung. 912 Unterschriften haben Strabs-Gegner für …
912 Unterschriften gegen die Strabs

Kommentare