+
Die Polizei musste den volltrunkenen Flüchtling in Gewahrsam nehmen.

In Asylbewerberunterkunft Rottenbuch

Betrunkener Flüchtling attackiert Mitbewohner und Sicherheitsdienst

  • schließen

Rottenbuch - Ein mit knapp zwei Promille volltrunkener Asylbewerber rastete Samstagnacht in einer Rottenbucher Unterkunft derart aus, dass der Sicherheitsdienst die Polizei zu Hilfe rufen musste.

Gegen 1.30 Uhr hatte der 29-jähriger Somalier in der Rottenbucher Asylbewerberunterkunft lautstark vermutet, dass ihm Handy und Bargeld von einem – ebenso betrunkenen – Mitbewohner entwendet worden seien. Der 29-Jährige schlug und würgte daraufhin den 30-jährigen Flüchtling, der ebenfalls aus Somalia stammt, und nahm ihm dessen Handy und einen kleineren Geldbetrag ab. Der hinzugerufene Sicherheitsdienst fixierte den Schläger bis zum Eintreffen der Polizei, wurde dabei jedoch selbst körperlich angegangen und beleidigt. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen im Gesicht und im Halsbereich, der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurde ebenfalls leicht verletzt.

Der 29-Jährige wollte sich einfach nicht beruhigen, war laut Polizeibericht auch gegenüber den Beamten sehr aggressiv. Er wurde zur Ausnüchterung in die Dienststelle nach Schongau gebracht. Gegen den Täter werden nun verschiedene Ermittlungsverfahren eröffnet, darunter wegen eines möglichen Raubes, Körperverletzung und Beleidigung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Currywurst und Dürüm locken den König
Das wurde auch Zeit: An den verschiedensten Orten in Oberbayern hat sich Thailands König schon blicken lassen, nun machte seine Majestät Maha Vajiralongkorn endlich dem …
Currywurst und Dürüm locken den König
15 Kilometer im Delirium - Großes Lob für Polizisten
Zu einem Kindergeburtstag samt Kinobesuch war die Augsburgerin (28) mit Tochter und deren Freundin (beide sieben Jahre alt) aufgebrochen. Von Landsberg bis Denklingen …
15 Kilometer im Delirium - Großes Lob für Polizisten
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Polizei sucht nach wie vor nach den Tätern, die einen jungen Mann aus dem Raum Schongau am Sonntag vor der Discothek „Neuraum“ niedergestochen haben. Mehr Details …
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
40 Wohnungen nehmen erste Hürde
Drei Wohnhäuser mit zusammen 40 barrierefreien Wohnungen und ein weiteres Gebäude, das sowohl gewerblich,  als auch zu Wohnzwecken genutzt werden könnte, sollen auf dem …
40 Wohnungen nehmen erste Hürde

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion