+
Der Edeka Markt im Ortszentrum von Rott, der in ein neues Gebäude am nördlichen Ortsrand ziehen will.

Aus dem Rotter Gemeinderat 

Lebensmittelmarkt: Räte lehnen Bürgerbegehren ab

Rott - Soll der Rotter Lebensmittelmarkt in der Dorfmitte bleiben? Darüber sollte ein Bürgerbegehren entscheiden. Doch die Räte lehnten den Antrag ab. 

Ausufernde Diskussion und lange Debatten sind meist die Folge, wenn im Gemeinderat über Anträge auf ein Bürgerbegehren entschieden werden soll. Im Rotter Ratsgremium war dies in der ersten Zusammenkunft nach der Sommerpause aber nicht der Fall. Das Bürgerbegehren mit der Fragestellung „Sind Sie dafür, dass in Rott ein Lebensmittelmarkt in der Dorfmitte bestehen bleibt“, das am 1. September Bürgermeister Quirin Krötz von drei Antragstellern zusammen mit 280 Unterschriften von Unterstützern übergeben wurde, war nach nur fünf Minuten abgehandelt und durchgefallen.

Bürgermeister Krötz: "Fragestellung muss Entscheidungscharakter besitzen"

Der Gemeinderat lehnte mit einstimmigen Votum von 12:0 das Bürgerbegehren wegen unzulässiger Fragestellung ab. „Die Fragestellung muss Entscheidungscharakter besitzen und das ist hier nicht der Fall. Es geht nur um eine Empfehlung“, zitierte Krötz aus der Stellungnahme der Verwaltung. „Gegen die Entscheidung kann Klage erhoben werden“, führte der Rathauschef aus. „Das Bauleitverfahren für den neuen Standort des Lebensmittelmarktes am nördlichen Ortsrand kann daher weiter vorangetrieben werden“, sieht Krötz deshalb keinen Hinderungsgrund, die Planung für den neuen Edeka-Markt fortzuführen.

„Wenn mich jemand gefragt hätte, hätte ich es ihnen auch sagen können, dass es so nicht funktioniert“, meinte Gemeinderat Stephan Rupp zur durchgefallenen Fragestellung. Nach der Sitzung zeigten sich die Initiatoren des Bürgerbegehrens aus dem Verein IG Dorfentwicklung konsterniert. Ob sie nun den Klageweg einschlagen wollen oder ob sie mit einer neu formulierten Frage einen zweiten Anlauf nehmen, soll in der kommenden Woche in einer Vorstandssitzung entschieden werden.

Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwischen Schongau und Peiting: Schwerer Unfall an Lechtalbrücke löst Verkehrschaos aus
Ein schwerer Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen hat sich am Samstagmorgen an der Lechtalbrücke zwischen Schongau und Peiting ereignet. Die Brücke musste komplett …
Zwischen Schongau und Peiting: Schwerer Unfall an Lechtalbrücke löst Verkehrschaos aus
Für alle Gartler und die, die es noch werden wollen
Der Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte – und die Gruppe Schongau belebt gibt dem noch viele Frühlingsfarben dazu: Am Samstag, 5. Mai, heißt …
Für alle Gartler und die, die es noch werden wollen
Vom Kino bis zum Tattoo-Studio
Was mögen die Peitinger Jugendlichen an ihrer Heimatgemeinde und wo sehen sie Verbesserungspotenzial? Das herauszufinden, war am Donnerstag das Ziel der …
Vom Kino bis zum Tattoo-Studio
Nach 40 Jahren Schongauer Stadtrat: Paul Huber hört auf
Mit einem Paukenschlag endete die jüngste Schongauer Stadtratssitzung: Paul Huber (CSU), langjähriger Vize-Bürgermeister, legt nach 40 Jahren sein Stadtrats-Mandat …
Nach 40 Jahren Schongauer Stadtrat: Paul Huber hört auf

Kommentare