+
Der zehnjährige Elias Paul verkörpert als „Wiggerl“ den jugendlichen König, hier bei einer Bootsfahrt auf der Bühne.

König-Ludwig-Musical

Elias (10) aus Sachsenried wieder ins Boot geholt

Im vergangenen August kehrte das Ludwig²-Musical nach über einem Jahrzehnt mit fulminantem Erfolg an den Originalschauplatz nach Füssen zurück. 30 000 begeisterte Besucher feierten die bewegende Darbietung rund um das Leben des Märchenkönigs mit Standing Ovations. Mit auf der Bühne stand auch der zehnjährige Elias Paul aus Sachsenried. Er darf auch heuer wieder als ein kleiner König mitwirken.

Sachsenried/Füssen – „Wir sind stolz auf unseren Elias“, sagen Hermann und Christine Paul, die Eltern des Buben, und sie haben allen Grund dazu. Der Zehnjährige hatte im vergangenen Jahr keinerlei Lampenfieber, wenn er als kleiner „Wiggerl“ auf der Bühne stand und den jugendlichen König spielen durfte.

Heuer gibt es eine Fortsetzung des Musicals. Vom 3. bis 27. August hebt sich insgesamt 20 Mal der Vorhang im Festspielhaus in Füssen. Als kleiner Wiggerl hat Elias seine Rolle im vergangenen Jahr so gut gespielt, dass er auch heuer unter dem neuen Intendanten Florian Zwipf-Zaharia wieder als kleiner König auf die Bühne darf.

„Der Vertrag für die neue Spielzeit ist bereits unterschrieben“, bestätigen die Eltern von Elias. Auch die Einwilligungen von Jugendamt und Schule (Elias besucht die fünfte Klasse des Welfen-Gymnasiums in Schongau) liegen vor, und auch vom Kinderarzt hat Elias bereits grünes Licht für einen Bühnenauftritt erhalten.

Weil heuer der Vorlauf länger ist, bleibt auch mehr Zeit für die Proben. Letztes Jahr teilten sich neun Buben die Rolle des Wiggerl auf, diesmal sind es fünf, wobei Elias der einzige aus dem oberbayerischen Raum ist. Er hat letztes Jahr gute Erfahrungen mit dem Schauspieler-Ensemble gemacht, also freut er sich jetzt schon auf die neue Spielzeit. „Seine Haupthaare lässt Elias bereits wachsen“, erzählt Mutter Christine, die ihren unternehmungslustigen Filius eher immer etwas bremsen muss. Auch als Eishockeyspieler bei den Kleinschülern der EA Schongau ist Elias immer mit Elan dabei.

Doch jetzt konzentriert sich der Zehnjährige wieder auf seine Rolle als „Wiggerl“. Er ist froh, dass es eine Fortsetzung des Musicals gibt. Das stand lange Zeit auf der Kippe. Denn nach der Insolvenz 2016 mussten erst neue Käufer für das Festspielhaus in Füssen gefunden werden. Am 1. April 2017 wurde es offiziell wieder eröffnet.

Der neue Intendant Florian Zwipf-Zaharia will das Festspielhaus wieder zu einer florierenden Kultur- und Theaterinstitution machen. Seine Leitlinie: Das Haus soll ein Ort der Unterhaltung, eine Wohlfühloase sein. Ein Ort, an dem man sich gerne trifft, von Groß bis Klein – auch für Kinder soll etwas geboten werden.

Nun erfährt dieses Sommermärchen auch 2017 seine Fortsetzung und der König kommt erneut mit so wunderbaren Musiktiteln wie „Kalte Sterne“, „Rosenkavaliere“ oder „In Palästen geboren“ zurück ins Festspielhaus – direkt am Forggensee mit Blick auf Ludwigs Traumschloss Neuschwanstein „Die Zuschauer erwartet ein einzigartiges Musical und ein Erlebnis für alle Sinne“, kündigen die neuen Besitzer an. Ein erstklassiges Darstellerensemble, beeindruckende Bühnenbilder und die berauschende Musik würden den Besucher für einige Stunden vollkommen eintauchen lassen in die faszinierende Sinneswelt des Märchenkönigs Ludwig II.

Das Musical mit der Musik von Konstantin Wecker, Christopher Franke und Nic Raine und dem Buch von Rolf Rettberg gehört zu den schönsten und ergreifendsten Werken des Genres überhaupt.

Kostüme und Kulissen, Handlung und Musik, Beleuchtung und die Architektur des Theaters verschmelzen mit dem Blick auf das reale Schloss Neuschwanstein und die mystische Bergwelt der Umgebung zu einem einzigartigen Gesamterlebnis.

Michael Gretschmann

Aufführungen

sind vom 3. bis 27. August im Festspielhaus in Füssen. Tickets gibt es ab 41 Euro unter 08362/5077777 oder online unter www.muenchenticket.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ist Strabs-Einführung in Schongau alternativlos?
Der Protest gegen die ungeliebte Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) nimmt in Schongau ungeahnte Ausmaße an. Gestern haben die Gegner einer Einführung weitere rund …
Ist Strabs-Einführung in Schongau alternativlos?
Supermarkt für Rottenbuch? Hier finden Sie das Ergebnis des Bürgerentscheids
Rottenbuch entscheidet am Sonntag darüber, ob ein Edeka-Supermarkt in die Gemeinde kommt oder nicht. Hier finden Sie das Ergebnis des Bürgerentscheids.
Supermarkt für Rottenbuch? Hier finden Sie das Ergebnis des Bürgerentscheids
Ärger über Falsch-Parker am Peitinger Eisstadion
Eigentlich ist der Parkplatz am Peitinger Eisstadion ausschließlich für Autos gedacht. Doch in letzter Zeit nutzen ihn vermehrt Firmen als willkommenen Abstellort für …
Ärger über Falsch-Parker am Peitinger Eisstadion
Große Dünge-Herausforderung für Bauern
Immer wieder werden Landwirte als angebliche Umweltverschmutzer gebrandmarkt. Jetzt ist eine neue Düngeverordnung in Kraft getreten, die seit 2011 von zahlreichen Ämtern …
Große Dünge-Herausforderung für Bauern

Kommentare