+
Die Orgel der Kirche St. Martin in Sachsenried muss dringend überholt werden. Die Gemeinde beteiligt sich an den voraussichtlichen Kosten von knapp 15 000 Euro mit 1500 Euro.

Gemeinderat Schwabsoien

Zuschuss für Sanierung der Sachsenrieder Orgel

Der gute Ton der Kirchenorgel in der Pfarrkirche St. Martin in Sachsenried ist im Laufe der Jahre etwas verloren gegangen. Das soll jetzt mit einer umfangreichen technischen und klanglichen Überholung geändert werden.

Schwabsoien/Sachsenried – Wie Sachsenrieds Kirchenpfleger Mathias Endraß in einem Schreiben an die Gemeinde erklärt, das Bürgermeister Siegfried Neumann in der jüngsten Gemeinderatssitzung verlas, „ist die Orgel in sehr schlechtem Zustand. Es ist wirklich keine Freude, auf diesem Instrument zu spielen“, so der Kirchenpfleger. Dabei sei der vorhandene Holzwurmbefall das geringste Problem.

Nach Endraß’s Worten habe die Kirchenstiftung Sachsenried im Jahr 2015 eine Prüfung der Orgel veranlasst, bei der eine grundlegende Reinigung und Überholung des aus dem 19. Jahrhundert stammenden und unter Denkmalschutz stehenden Instruments empfohlen wurde. Zum gleichen Ergebnis sei in diesem Jahr auch ein Restaurator gekommen.

Aus diesem Grund hat die Kirchenstiftung entsprechende Angebote eingeholt: Das günstigste Angebot eines Orgelbauers aus Prem beläuft sich auf 14 850 Euro. „Und die Kirchenstiftung fragt an, ob sich die Gemeinde mit zehn bis 15 Prozent an den Kosten beteiligt“, so Bürgermeister Siegfried Neumann.

Nicht auf Gegenliebe stieß diese Anfrage bei Gemeinderat Bernhard Starker: Er habe sich bei anderen Kirchenstiftungen umgehört und festgestellt, dass diese oft über ausreichende Geldmittel verfügen. „Stimmt, der Betrag ist da, die Kirchenstiftung kann die Summe auch alleine aufbringen“, erklärte Kirchenpfleger Mathias Endraß. Der Beschlussvorschlag von Bürgermeister Siegfried Neumann, die Orgelüberholung mit 1500 Euro zu unterstützen, ging dann aber doch bei drei Gegenstimmen durch. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Als die Post noch das Fernsehen erlaubte
„Es war wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten zusammen.“ Im Sommer 1960 begann im Wohnzimmer der Familie Schulze das Fernsehzeitalter. Brigitte Schmitt erinnert sich …
Als die Post noch das Fernsehen erlaubte
Geplantes Sparkassen-Logo „zu niveaulos“
Peinlich für die Sparkasse Oberland: Der Schongauer Bauausschuss hat den geplanten Schriftzug über der Schongauer Filiale abgelehnt – zu armselig sei der, so die Kritik.
Geplantes Sparkassen-Logo „zu niveaulos“
Mit Unikum auf vier Rädern zweifach alternativ unterwegs
Thomas Händle, Schreiner von Beruf, fährt sicherlich den originellsten Kleinstwagen in Herzogsägmühle: Sein Auto vom Typ JDM 1100, eine französisch-deutsche-italienische …
Mit Unikum auf vier Rädern zweifach alternativ unterwegs
Braunegger im Schnelldurchgang aufgestellt
Im Schnelldurchgang lief die Versammlung ab, bei der Andreas Braunegger zum Bürgermeisterkandidaten für Denklingen aufgestellt wurde. Nach 40 Minuten war alles rum. Der …
Braunegger im Schnelldurchgang aufgestellt

Kommentare