+
Ein Vater und seine vier Söhne als eingespielte Mannschaft. Von links: Kilian Köpf (27), 1. Kommandant, Josef Köpf (33), 1. Vorstand, Andreas Köpf sen. (63), Ehrenkommandant, Andreas Köpf jun. (35), 2. Kommandant, Rupert Köpf (28), technischer Betreuer und ledig.

In Schönberg

Fünf-Köpfige Truppe bei der Feuerwehr

Schönberg - Ist das nicht eine tolle Fünf-Köpfige Feuerwehrgruppe ? Wobei die Betonung auf „Köpfig“ liegt. Warum, wird sich der Leser fragen ? Solche drahtigen Männer gibt es doch bei jeder Feuerwehr, die mit Begeisterung dieses Ehrenamt ausüben. Aber die Männer dieser Gruppe in Schönberg sind wirklich einzigartig.

Denn, wie gesagt, die Betonung liegt voll auf „Köpfig“. Alle diese Floriansjünger gehören der Familie Köpf an. Mittig Oberhaupt Andreas Köpf, seines Zeichens frisch ernannter Ehrenkommandant. Er ist 50 Jahre aktiv bei dieser Truppe dabei und hatte 35 Jahre lang das Amt des ersten und zweiten Kommandanten inne. Nachdem er aus Altersgründen in den Ruhestand gehen musste (der drahtige Bartträger ist wirklich schon 63 Jahre alt), wurde ein Nachfolger gesucht. Gar nicht einfach. Sohn Andreas jun. (35) „hätte mögen können”, aber nur unter Protest der Ehefrau Nicole. Der Familiennachwuchs setzt andere Prioritäten. Außerdem hat Andreas jun. von Andreas sen. vor kurzem erst die Landwirtschaft übernommen. Schließlich soll er ja auch noch für seine Ehefrau da sein. Mit all den Pflichten und so. Nicole ließ aber zu, ihren Köpf Andreas jun. zum zweiten Kommandanten zu wählen. Handschlag drauf, passt!

Das Quintett ist für Schönberg unverzichtbar

Doch Andreas Köpf sen. hat ja gut vorgesorgt. Hat noch einige Trümpfe in der Hinterhand. Mit Sohn Kilian (27) als Herz-Sau sticht er. Der gelernte Mechatroniker ist jetzt der erste Kommandant. Führt also die Truppe weiter, die der Vater aufgebaut hat. Ihm zur Seite steht ein weiteres Köpf-Geschöpf. Rupert (28), von Beruf Edelstahlkonstrukteur. Klar, dass dieser in allen technischen Belangen zum Zug kommt. Wo die Ersatzteilbeschaffung zum Erliegen kommt, muss Rupert herhalten, damit der Tragkraftspritzenanhänger immer in Schuss bleibt. Für Waldbrände unverzichtbar.

Das ist auch der vierte Sohn von Andreas Köpf sen. Josef (33). Von Beruf Metzger, ist er seit zwei Jahren erster Vorsitzender der Schönberger Wehr. Ein Dirigent in Sachen Gastlichkeit und Bewirtung. Beim diesjährigen „Tag der Feuerwehr“ hatte er einmal mehr gezeigt, wie großzügig und geschmacklich ausgereift ein Schweinsbraten mit Knödl sein kann. Ein fünffach Hoch auf die Schönberger Feuerwehr.

Hans-Helmut Herold

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Messer-Attacke am „Neuraum“: Ist die Waffe gefunden? 
Möglicherweise ist das Messer gefunden worden, mit dem am Sonntag ein 31-Jähriger vor der Diskothek Neuraum niedergestochen worden ist – und das bereits, bevor die …
Messer-Attacke am „Neuraum“: Ist die Waffe gefunden? 
„Zeigen Sie Begeisterung für Ihren Beruf“
63 Absolventen und Absolventinnen der Rottenbucher Fachakademie für Sozialpädagogik haben den theoretischen Teil ihrer Ausbildung zu staatlich anerkannten Erziehern mit …
„Zeigen Sie Begeisterung für Ihren Beruf“
Bernbeuren plant Bäckerladen mit Feneberg
Macht in der Bäckerei Heiligensetzer in Bernbeuren jetzt ein Feneberg-Markt auf? Bevor es die Spatzen von den Dächern pfeifen, und dies vielleicht auch noch falsch, …
Bernbeuren plant Bäckerladen mit Feneberg
Gemeinde Burggen: Trotz Investitionen keine neuen Kredite
Die Gemeinderäte von Burggen haben den Haushaltsplan 2017 mit einem Gesamtumfang von 5,14 Millionen Euro in den Einnahmen und Ausgaben verabschiedet. Erfreulich ist, …
Gemeinde Burggen: Trotz Investitionen keine neuen Kredite

Kommentare