+
Bei Baumfällarbeiten ist immer höchste Vorsicht geboten. Dennoch kommt es immer wieder zu Unfällen.

Bei Kirnberg

Schönberger bei Waldarbeiten von Baum erschlagen

Schönberg/Schöffau - Bei Baumfällarbeiten ist ein 76-jähriger Mann aus Schönberg am vergangenen Samstag  tödlich verletzt worden.

Der 76-jährige Schönberger, der aus Böbing stammt, befand sich am Samstagvormittag zusammen mit seinem Sohn und dessen Schwager (aus Böbing) in einem Waldstück südwestlich von Kirnberg. Die Gruppe war mit Holzarbeiten beschäftigt, als der 76-Jährige gegen 9 Uhr einen Forstweg absperren sollte. Während sich dieser auf den Weg zur Absperrung befand und dabei noch einen bereits liegenden Baum entasten wollte, traf ihn ein fallender Baum und verursachte dabei tödliche Verletzungen. Der eintreffende Rettungsdienst konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Die Betreuung der Angehörigen wurde durch das Krisen-Interventions-Team übernommen.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) aus Weilheim übernahm in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft München II die Ermittlungen zum Unfallhergang, die gegebenenfalls mit Unterstützung eines Gutachters der Berufsgenossenschaft fortgeführt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne Schatzkästchen im Pfaffenwinkel
Sie würden gerne Nachbars Garten nicht nur über den Zaun hinweg bewundern? Oder Sie wollen gar wissen, wie Sie die schleimigen Plagegeister im eigenen Garten loswerden? …
Grüne Schatzkästchen im Pfaffenwinkel
An alle Eltern: Bitte bringt eure Kinder nicht krank in die Kita
Eine Kita ist eine Keimschleuder, wenn kranke Kinder alle anderen anstecken. Der Gastbeitrag der Leiterin eines Kindergartens in Rottenbuch bewirkt hoffentlich, dass …
An alle Eltern: Bitte bringt eure Kinder nicht krank in die Kita
Dreiste Ausspäh-Masche: Anrufer geben sich als Polizisten aus
Die Polizei warnt: Seit Montag kommt es im Landkreis Weilheim-Schongau vermehrt zu Anrufen bei älteren Mitbürgern durch angebliche Polizeibeamte. 
Dreiste Ausspäh-Masche: Anrufer geben sich als Polizisten aus
Ärger um Radl im Zug
Im Frühling mit dem Fahrrad übers Land – und zurück mit der Bahn. Viele haben schon einmal ihr Rad im Zug mitgenommen. Doch obwohl die Bahnbetreiber gerne für diesen …
Ärger um Radl im Zug

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion