+
Dieses Haus wird am Samstag in einem Stück durch Schongau gefahren. Der Wintergarten wird vorher noch abgebaut.

Achtung am Samstag!

In Schongau fährt ein Haus durch die Stadt

Schongau - Wer am Samstagnachmittag noch nichts vor hat, sollte sich in Schongau einen spektakulären Schwertransport anschauen: Ein komplettes Haus wird mitten durch die Stadt gefahren.

Eigentlich ist das Haus nichts Besonderes: Erbaut Ende der 90er Jahre, steht es seitdem als Musterhaus bei der Holzbaufirma Reßle an der Gogoliner Straße im äußersten Westen von Schongau. Doch am morgigen Samstag wird dieses Haus zahlreiche Schaulustige anlocken: Es wird nämlich per Transporter in einem Stück quer durch Schongau an seinen neuen Standort gefahren. „Wir hatten schon Schwertransporte mit 45 Meter Länge oder sechs Meter Breite gehabt“, sagt Polizeichef Rudolf Fischer. „Aber an ein komplettes Haus mit acht Meter Breite kann ich mich nicht erinnern.“

Drei seiner Beamten werden im Einsatz sein, um den Verkehr zu regeln. Denn der Transport braucht die gesamte Breite der Straße - da kommt niemand mehr vorbei, weshalb es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen wird. Auch Schilder und Ampeln werden kurzzeitig abgebaut. Laut Plan soll sich das Haus am Samstag gegen 13 Uhr in Bewegung setzen, über die beiden Kreisverkehre geht es die Marktoberdorfer Straße entlang den Rößlekellerberg hinunter und dann an der Spinne-Kreuzung in die Altenstadter Straße zum Gnettner-Baugebiet, wo das Haus künftig stehen wird.

Gekauft hat es Christin Bruder aus Oberhausen. „Das hat sich zufällig ergeben. Mein Vater hat die Lagerhallen auf dem Gelände gekauft und in dem Haus, das bisher nur als Büro der Firma genutzt worden war, habe ich mich sofort wohlgefühlt“, sagt sie. Weil sie selbst vor einem Jahr in Oberhausen gebaut hat, ist das Haus eher eine Investition, sie sucht noch einen Mieter. Der wohnt dann in einem wirklich berühmten Haus.

bo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dem Landkreis droht ein Ärztemangel
Dem Landkreis droht ein Ärztemangel
Peiting trauert um Jochen Zeller: Café-Central-Wirt stirbt bei Autounfall - und hinterlässt kleine Tochter
Peiting trauert um Jochen Zeller: Café-Central-Wirt stirbt bei Autounfall - und hinterlässt kleine Tochter
Nach zweiwöchigem Kraftakt ist der Schongauer Bahnhofsumbau abgeschlossen
Nach zweiwöchigem Kraftakt ist der Schongauer Bahnhofsumbau abgeschlossen
Schongau: „Alles friedlich“ bei den Querdenkern
Schongau: „Alles friedlich“ bei den Querdenkern

Kommentare