+
Badespaß lockt auch im Sommer wieder ins Schongauer Plantsch. 

start in sommersaison

Moderate Preiserhöhung im Plantsch

  • schließen

Schongau - Pünktlich zum 1. Mai startet das Plantsch in die Sommersaison. Bis zum 12. September steht das Freibad den Wasserratten dann täglich von 9 bis 21 Uhr zur Verfügung. Die gute Nachricht: Die Einzeltarif-Preise für Kinder und Familien werden auch heuer nicht erhöht, Erwachsene zahlen nur unwesentlich mehr.

Die aktuelle Wetterlage bringt man zwar nicht unbedingt mit Bikini, Badehose und Liegewiese in Einklang, da das Plantsch aber zusätzlich zum Freibad auch über den geheizten, überdachten Badeweltbereich verfügt, stellt die Umstellung auf die Freibadesaison keine Probleme dar.

Vielmehr bedeutet sie für die Gäste eine Ausweitung der Öffnungszeiten, des Angebots sowie die Umstellung auf das Tarifsystem des Sommers. Im Saunaland kann der „Urlaub zu Hause“ sogar täglich von 10 bis 22 Uhr genossen werden. Neu ist hier die Damensauna immer montags bis 18.30 Uhr im Neubau-Bereich. Gleichzeitig wird die gemischte Sauna im Altbestand angeboten und bei Eintritt bis 17 Uhr zehn Prozent Nachlass gewährt.

Erwachsene müssen sich auf eine Erhöhung von 50 Cent beim Einzeltarif einstellen. Im Sommer erhält der Badegast zudem traditionell den unbefristeten Tagestarif zum gleichen Preis, der in der Wintersaison für den kürzesten Stundentarif (zwei Stunden) zu entrichten ist.

Teurer werden nach vielen Jahren die Saisonkarten. Demnach zahlen Kinder 47 Euro (bisher 42 Euro), Erwachsene 95 Euro (bisher 89 Euro) und Familien 195 Euro (bisher 185 Euro).

Im Saunaland erfolgt nach Abschluss der Bauarbeiten zum 1. Mai die angekündigte Anhebung der Tarife um zwei Euro pro Person (2,50 Euro beim Familientarif) infolge des vergrößerten Angebots.

Neues gibt es auch bei den Ermäßigungen

Bei Vorlage des Schüler- bzw. Studentenausweises erhalten ab sofort Gäste über 18 Jahre den ermäßigten Eintritt. Vom 16. bis 18. Geburtstag erhält man gegen Vorlage des Schülerausweises sogar den Kindertarif.

Was das Angebot im Plantsch angeht, können sich die Gäste neben den ganzjährig betriebenen vier Becken und die 86 Meter-Reifenrutsche auch wieder auf die beliebte Outdoor-Breitwellenrutsche freuen, im spannenden Mutter-Kind-Wasserdschungel austoben oder aber im tollen neuen Piratenbecken und auf dem bewährten Matschspielplatz austoben. In einem der beiden zusätzlichen großen Freibadebecken kann man schwimmen und sich bei schönem Wetter im spektakulären Dunk-Tank versenken lassen.

Erstmals bietet heuer auch das Saunaland mit neuem Naturschwimmteich im Garten die Möglichkeit zum Ausschwimmen an, ohne dass man in den Badeweltbereich wechseln muss.

Mit großer Panoramasauna, Infrarot-Sauna, Finnischer Trockensauna, Blockhaus-Aufgusshütte, Tepidarium mit Lichttherapie, Kristall-Felsen-Dampfbad, Himalaya-Salz-Solegrotte, Saunagarten mit Fußerlebnispfad, Crusheisbrunnen, Erlebnisduschen, Kneipp-Tretbecken und mehr ist auch und gerade im Sommer der Saunabesuch nicht nur schön, sondern eine gute Freizeitinvestition in Erholung und Gesundheit. Im Angebot befinden sich auch Massageangebote sowie neben den beliebten Vollmond-Saunanächten weitere Neuheiten wie Märchensauna für Kinder etc.

Hinzu kommt noch die hauseigene Gastronomie mit diversen Leckereien. Im gesamten Plantsch kann bargeldlos über das Eintritts-Armband bezahlt werden. Sauna-Fit-Bar, Außengastronomie, Pool-Bar, Internet-Terminals sowie Tischtennisplatten, Boccia-Bahn, Shuffleboard, Speed-Soccer-Court und der Beachvolleyballplatz runden das Angebot weiter ab. Freitags zwischen 15 und 17 Uhr ist zudem der spektakuläre Kinderspielnachmittag mit riesigem, schwimmenden Action- Mountain.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Exhibitionist belästigt 17-Jährige in Schongau
Ein Exhibitionist hat in Schongau am helllichten Tag eine 17-jährige Schongauerin belästigt. Er konnte unerkannt entkommen.
Exhibitionist belästigt 17-Jährige in Schongau
Abschied von Stadtbaumeister Ulrich Knecht: „Widerstände muss man aushalten“
Elfeinhalb Jahre war Ulrich Knecht Stadtbaumeister in Schongau und hinter dem Bürgermeister einer der wichtigsten Männer der Stadtverwaltung. In seine Amtszeit fielen …
Abschied von Stadtbaumeister Ulrich Knecht: „Widerstände muss man aushalten“
Schulleiterin Brigitte Kees: Nach 37 Jahren in Ruhestand
Vor 37 Jahren kam sie an die Grundschule Burggen – und ist ihr das ganze Berufsleben lang treu geblieben: Mit einer fröhlichen Feier ist Rektorin Brigitte Kees gestern …
Schulleiterin Brigitte Kees: Nach 37 Jahren in Ruhestand
Seit 25 Jahren in der  Peitinger Pfarr- und Gemeindebücherei
Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum hat jetzt die Peitinger Büchereimitarbeiterin Agatha Bach gefeiert. Bach ist eine der zwölf teilweise ehrenamtlich arbeitenden …
Seit 25 Jahren in der  Peitinger Pfarr- und Gemeindebücherei

Kommentare