Neuer Anlauf für Firmenparkplatz

Schongau - Schon 2008 wollte die Firma Hoerbiger um Parkplätze erweitern. Zwischenzeitlich war das Verfahren stillgelegt. Doch nun geht es weiter.

„Damals waren wir mit Volldampf dahinter“, sagte Stadtbaumeister Ulrich Knecht, schließlich standen Änderungen von Bebauungs- und Flächennutzungsplan an. Als dann aber die Krise das Unternehmen mit voller Wucht erwischt hat, ließ Hoerbiger die Anträge ruhen. Jetzt im Juni wurde das Vorhaben wieder angegangen, das Verfahren wieder aufgenommen.

„Im Vergleich zu 2008 haben sich keine großen Änderungen ergeben“, sagte Knecht jetzt in der jüngsten Bauausschuss-Sitzung, bei der der Antrag erneut Thema war. Den Vorwurf der Zersiedelung der Landschaft habe man gut abgebogen, nachdem sichergestellt wurde, dass dort keine Bauten entstehen können, sondern nur Parkplätze.

Eine nötige Böschung um die Parkplätze müsse hergestellt werden, und dass die Via Claudia dort in der Nähe ihre ursprüngliche Route hatte und beim Bau möglicherweise Bodenfunde gemacht werden, sei im Bebauungsplan dokumentiert. Die nötigen 3300 Quadratmeter ökologische Ausgleichsfläche seien ermittelt worden, da müsse man mit Hoerbiger noch verhandeln. „Wir können eine Fläche aus unserem Ökokonto bereitstellen“, schlug Knecht vor, aber natürlich nicht umsonst: Es könne sein, dass das Unternehmen im Anschluss eine andere Fläche kauft und sie dann der Stadt zur Verfügung stellt.

Hoerbiger selbst wollte zu dem Vorhaben keine Stellung abgeben. „Das muss erst noch in der Konzernleitung endgültig beschlossen werden“, sagte die Schongauer Pressebeauftragte Petra Hunger. Erst diese Woche hatte das Unternehmen Entlassungen nicht ausgeschlossen - es wäre schon kurios, wenn sich Geschichte wiederholt und die Erweiterungspläne zum zweiten Mal auf Eis gelegt werden.

bo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Denkmalschutz würde in Rottenbuch mitspielen: Schulneubau doch im Spitz?
Die Gemeinde Rottenbuch favorisiert grundsätzlich einen Standort für den Schulneubau von Regens Wagner. Der Denkmalschutz würde beim Areal jetzt doch mitspielen.
Denkmalschutz würde in Rottenbuch mitspielen: Schulneubau doch im Spitz?
5G-Ausbau im Landkreis Weilheim-Schongau: Telekom wehrt sich gegen ÖDP-Brief
Der ÖDP-Kreisverband Weilheim-Schongau hat in einer Pressemitteilung deutlich Position gegen den vor allem von der Telekom massiv betriebenen 5G-Ausbau in der Region …
5G-Ausbau im Landkreis Weilheim-Schongau: Telekom wehrt sich gegen ÖDP-Brief
Überrascht von der Vielseitigkeit des Amtes
Die ersten 100 Tage im neuen Ehrenamt sind geschafft – Prems neuer Bürgermeister Andreas Echtler hat die „relativ ruhige“ Einstiegsphase hinter sich.
Überrascht von der Vielseitigkeit des Amtes
Denkmalschutz hat große Bedenken
Acht Monate liegt der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Bei der Wallfahrtskirche St.-Anna“ zurück. Das Vorhaben steht auf der Kippe: Denkbar knapp lehnte der …
Denkmalschutz hat große Bedenken

Kommentare