Tolle Spendenaktion: Die Eigenbeteiligung für FFP2-Masken der Kunden ist nicht in die Ladenkasse der Apotheken gewandert, sondern wurde von (v.l.) Johanna Flitsch-Hirschvogel, Klaus Flitsch und Markus Waldvogel für die Aktion „Sternstunden“ gespendet.
+
Tolle Spendenaktion: Die Eigenbeteiligung für FFP2-Masken der Kunden ist nicht in die Ladenkasse der Apotheken gewandert, sondern wurde von (v.l.) Johanna Flitsch-Hirschvogel, Klaus Flitsch und Markus Waldvogel für die Aktion „Sternstunden“ gespendet. Herold

Marien- und Kreuzapotheke Schongau spenden Masken-Zuzahlung an die Aktion „Sternstunden“

12 000 Euro für Kinder

„Ja steht denn schon wieder Weihnachten vor der Türe?“: Das könnte man fragen, wenn man die silbernen Sterne gesehen hat, die von Johanna Flitsch-Hirschvogel, Klaus Flitsch und Markus Waldvogel in den Händen gehalten wurden. Dazu noch die fett gedruckte Aufschrift „Sternstunden“ auf dem Scheck.

Schongau - Obwohl, für die durch den Rundfunk bekannte Aktion „Sternstunden“ braucht nicht immer die Weihnachtszeit herzuhalten. Das war der Gedanke von Johanna Flitsch-Hirschvogel, die mit allen Mitarbeitern der Marien- und Kreuzapotheke in Schongau einen Verein ausgesucht hat, um eine großzügige Spende zu übergeben. „Auf alle Fälle wollten wir etwas für Kinder tun“, erklärt Apothekerin Flitsch-Hirschvogel.

Die „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks wurden nach vielen Überlegungen ausgewählt, weil nach Ansicht aller die Aktion sehr viele Bereiche abdeckt. Wie zu erfahren war, kümmern sich die Verantwortlichen von „Sternstunden“ auch um „Corona-Projekte“ für Kinder. Passt genau zur Spendenaktion der beiden Apotheken.

Wie bekannt ist, wurden im Frühjahr an die Bürger sogenannte Masken-Coupons verschickt. Pro Bürger zwei Coupons, für jeden dieser Scheine konnte man dann in einer Apotheke sechs FFP2- Masken erhalten. Eine Eigenbeteiligung von zwei Euro musste dafür von der Apotheke einbehalten werden.

„Schon von Anfang an war uns klar, dass wir diesen Betrag für eine Aktion spenden werden“, erklärt Flitsch-Hirschvogel. Als das Team beider Apotheken sich für „Sternstunden“ entschieden hatte, stellte man noch zusätzlich eine Spendenbox zugunsten der Kinder auf. Die Aktion führte zu einem überragenden Erfolg, der sich wahrlich sehen lassen kann: Insgesamt 12 000 Euro konnten überwiesen werden.

HANS-HELMUT HEROLD

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare