1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Schongau

Kulturstiftung der Kreissparkasse Schongau: Fünf Vereine und Projekte aus der Region freuen sich über eine Spende

Erstellt:

Von: Elena Siegl

Kommentare

Mitglieder des Stiftungsrates sowie Vertreter der Vereine, die von der Sparkasse mit einer Spende bedacht wurden.
Mitglieder des Stiftungsrates sowie Vertreter der Vereine, die von der Sparkasse mit einer Spende bedacht wurden. © Hans-Helmut Herold

Fördermittel aus der Kulturstiftung der Kreissparkasse Schongau wurden nun an Vereine aus dem Schongauer Land überreicht. Insgesamt 5200 Euro wurden auf fünf Einrichtungen verteilt.

Schongau – Seit über 35 Jahren fördert die Kulturstiftung der Kreissparkasse Schongau zahlreiche Projekte. Auch nach der Fusion mit der Sparkasse Garmisch-Partenkirchen, soll die Tradition aufrechterhalten werden. „Die Ausschüttung bleibt nur auf die Schongauer Region begrenzt, da wird nichts quer subventioniert“, so der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberland Thomas Orbig bei der diesjährigen Übergabe der Fördermittel am Mittwoch.

„Die Institute der Sparkassen-Finanzgruppe haben im Jahr 2020 rund 363 Millionen Euro für gemeinwohlorientierte Zwecke ausgegeben.“ Auch für die Flutopfer habe man aktuell Direkthilfen auf die Beine gestellt, erklärte Orbig. Das gesellschaftliche und soziale Engagement präge die Philosophie der Sparkassen. Seit 2013 spüre man allerdings auch bei den Stiftungserlösen die Auswirkungen der Niedrigzinsphase, so Orbig. Waren es früher oft rund 10 000 Euro, die durch die Kulturstiftung der Kreissparkasse gespendet wurden, waren es heuer immerhin 5 200 Euro, die fünf Projekten im Schongauer Land zu Gute kamen. „Wer in die Gunst einer Spende kommt, freut sich trotzdem“, so Landrätin und Stiftungsrat-Vorsitzende Andrea Jochner-Weiß. Oft helfe schon eine Kleinigkeit, wobei man bei den ausgeschütteten Summen „nicht nur von einer Kleinigkeit reden kann.“

Kulturstiftung der Kreissparkasse Schongau: 2000 Euro für die Musikschule Pfaffenwinkel

2000 Euro erhielt die Musikschule Pfaffenwinkel. Mit dem Geld soll die musikalische Früherziehung gefördert werden, erklärten Erwin Krauthauf (Vorstand) und Marcus Graf (Schulleiter), der zusammen mit seinem Sohn die Veranstaltung musikalisch begleitete. Bis man ein Konzert geben könne, sei es viel Arbeit, so Graf. Mehrere Kindergärten kooperieren mit der Musikschule – sie sollen mit Glockenspielen ausgestattet werden, erläuterte Graf den Verwendungszweck der Spende. Es sei wichtig, dass Kinder mal ein Instrument in der Hand haben. „Wenn etwas vor Ort ist, wird es auch verwendet.“

Kulturstiftung der Kreissparkasse Schongau: 1000 Euro für Restaurierung der Lourdes-Grotte

Stellvertretend für die Gemeinde Wildsteig nahm Bürgermeister Josef Taffertshofer 1000 Euro in Empfang. Das Geld kommt der Restaurierung der Lourdes-Grotte zu Gute. Seit knapp 20 Jahren war die Grotte wegen Einsturzgefahr gesperrt, sagte Taffertshofer. Man habe „riesen Glück gehabt“, nun einen Restaurator gefunden zu haben, bei dem sich die Kosten im Rahmen halten. Im September nächsten Jahres ist die Einweihung geplant.

Kulturstiftung der Kreissparkasse Schongau:

Ebenfalls über 1000 Euro freute sich der Gebirgstrachtenerhaltungsverein „d’Schnalzbergler“ Böbing. Trachtenwartin Michaela Wörmann nahm den Scheck entgegen und erzählte von den Plänen des Vereins. Der Brauch der Kirchentracht, sei in den letzten Jahren fast von der Bildfläche verschwunden, da die Trägerinnen immer älter würden und nicht mehr so aktiv am Vereinsleben teilnehmen können. Nun hätten sich aber circa 15 Frauen bereit erklärt, sich eine Kirchentracht anzuschaffen, zu der unter anderem auch ein Schnürrhut gehört. Der Erwerb soll mit der Spende bezuschusst werden. „Die Kosten belaufen sich auf 1300 bis 1500 Euro“, so Wörmann.

Kulturstiftung der Kreissparkasse Schongau:

Viel vorgenommen hat sich der Historische Kreis Schwabsoien-Sachsenried, allen voran Juditha Wolf: Ein historisches Archiv soll aufgebaut werden und die Ortsgeschichte aufgearbeitet werden, unter anderem die letzte Wirtschaft dokumentiert und Hexenprozesse aufgearbeitet werden. „Viele Unterlagen zur Ortsgeschichte sind noch in Privatbesitz“, bedauerte Michael Kögel, zweiter Bürgermeister Schwabsoiens, der die Spende über 700 Euro entgegennahm. Der Historische Kreis brauche säurefreie Kartons zum Lagern. Auch Gebühren für Recherchen im Staatsarchiv und bei der Diözese sollen durch die Spende finanziert werden. Der Verein hoffe außerdem, Nachwuchs durch die nun erreichte Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Kulturstiftung der Kreissparkasse Schongau:

„Wir haben das Geld schon ausgegeben“, gab Klaus Hilgner vom Peitinger Kultur- und Naturmuseum Klösterle unumwunden zu. 500 Euro für die Museumsausstattung gab es von der Sparkasse. Die Schließungen während der Pandemie habe man für Bauarbeiten genutzt, erklärte Hilgner. Vitrinen wurden gekauft bzw. überarbeitet. Nicht nur das Geld sei wichtig für das Museum, man sehe den Scheck auch als Wertschätzung. „Das motiviert uns sehr, das ist eine tolle Sache“, bedankte sich Hilgner.

Schongau-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare