+
20 bis 25 Parkplätze sind auf der Fläche der beiden ehemaligen Haindl-Häuser entstanden. Sie sollen vor allem im Winter einen Engpass bei UPM beheben.

Abgerissene Haindl-Häuser

Brachfläche wird zum Parkplatz für UPM-Mitarbeiter

  • schließen

Vergangene Woche herrschte plötzlich Betriebsamkeit auf der Fläche der beiden abgerissenen Haindl-Häuser nahe der UPM-Zufahrt in Schongau. Bis die Planung für die neue Einfahrt umgesetzt ist, nutzt der Papierhersteller die Fläche für einen anderen Zweck.

Schongau Dort sollen demnächst Mitarbeiter ihre Autos abstellen können, wie UPM-Werkleiter Wolfgang Ohnesorg auf Nachfrage bestätigte. Zumindest über den Winter, „weil dann mehr Mitarbeiter mit dem Auto kommen als im Sommer und uns die Stellplätze auf dem Betriebsgelände ausgehen“. 

Vor allem beim Schichtwechsel, wenn die einen noch nicht weg sind, die anderen aber schon kommen, gebe es Engpässe, die mit dem provisorischen 20 bis 25 Parkplätzen behoben werden könnten. Ohnesorg glaubt aber nicht, dass dort viel los sein wird. Denn diese Parkplätze sind am weitesten vom Werkgelände entfernt.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Blutige Wölfe und kleine Teddys bei der Singgemeinschaft Schwabsoien
Mit dem Konzert der Singgemeinschaft hat Schwabsoien den Ruf als Sänger-Hochburg gefestigt. Über 120 Mitwirkende sorgten für einen vergnüglichen Abend.
Blutige Wölfe und kleine Teddys bei der Singgemeinschaft Schwabsoien
Viel investiert: Wildsteig muss heuer sparsam sein
Die Gemeinde Wildsteig steht solide da. Trotzdem ist heuer Sparsamkeit angesagt. Nach vielen Investitionen braucht es ein bisserl Ruhe. Das ist die Bilanz der …
Viel investiert: Wildsteig muss heuer sparsam sein
Gemeinderat erzürnt den Schäferwirt
Schwabbrucks Schäferwirt Stephan Kögl ist maßlos enttäuscht vom örtlichen Gemeinderat, weil der ein Tauschgeschäft abgelehnt hat. Kögl wollte ein Grundstück an der …
Gemeinderat erzürnt den Schäferwirt
Mammutprogramm beim Schockerberg: Umfangreich, aber nicht umwerfend
Ein wenig Sitzfleisch brauchte man schon beim CSU-Starkbieranstich in Schongau: Fast fünfeinhalb Stunden dauerte das Programm des Schockerbergs in Schongau.
Mammutprogramm beim Schockerberg: Umfangreich, aber nicht umwerfend

Kommentare