+
Die besten Absolventen der Berufsfachsc hulen des Beruflichen Schulzentrums Schongau mit Schulleiter Thomas Schütz (2.v.l.). Im gelben Kleid die Notenbeste, Celine Eberle (1,00) aus Reichling.

Abschluss an den Berufsfachschulen

„Entdecken Sie Ihre Möglichkeiten“

Sie haben zusammen gelernt, in Prüfungen geschwitzt, aber auch Spaß gehabt. Nun wird jeder seinen eigenen Weg gehen. Die Rede ist von den Absolventen der Berufsfachschulen des Beruflichen Schulzentrums Schongau.

Schongau – „Eines verbindet Sie alle: Sie können und müssen Entscheidungen jetzt selber treffen – und vielleicht das eine oder andere Mal daneben liegen. Wichtig ist nur, dass sie ihre Möglichkeiten entdecken“, sagte Schulleiter Thomas Schütz zu den Absolventen der Berufsfachschulen des Beruflichen Schulzentrums Schongau. Diese haben sich zur feierlichen Zeugnisübergabe mit Eltern und Verwandten am Mittwochabend im Jakob-Pfeiffer-Haus zur Abschlussfeier eingefunden.

Von insgesamt 68 Berufsfachschülern haben 67 die Prüfung bestanden: 20 Kinderpfleger, zehn Sozialbetreuerinnen/Pflegefachhelferinnen und fünf Sozialbetreuer/Pflegefachhelfer, 20 Helfer für Ernährung und Versorgung, 13 kaufmännische Assistenten sowie insgesamt 16 Schüler der Berufsintegrationsklassen.

Mit einem dotierten Staatspreis sind bei der Feier zwei Schülerinnen besonders ausgezeichnet worden: Für den Abschluss mit einer Note von 1,00 Celine Eberle aus Reichling, die Altenpflegerin werden möchte, und mit einem Notendurchschnitt von 1,07 Simone Kästl aus Peißenberg, die den Beruf der Kinderpflegerin im Kindergarten ergreifen will.

„Finden Sie heraus, was Ihnen entspricht, entdecken Sie Ihre besonderen Talente und lassen Sie sich nicht entmutigen“, richtete Schulleiter Schütz seinen Appell an alle Absolventen und veranschaulichte diesen anhand einer kleinen Geschichte: Diese handelte von einem Löwen, der unter Schafen aufwuchs und sich selbst für ein Schaf hielt, bis sich ein anderer Löwe seiner annahm und seine Bestimmung zeigte. „Das passiert leider den wenigsten. Auch ist es nicht immer so einfach, sich selbst und seine Bestimmung zu erkennen, aber es lohnt sich, danach Ausschau zu halten“, so Schütz.

Glückwünsche kamen auch von der stellvertretenden Landrätin Regina Bartusch und dem Landtagsabgeordneten Harald Kühn, der für seine Rede zu mehr Integration großen Beifall erntete. Auch die Schüler der einzelnen Klassen hatten sich so einiges einfallen lassen, bevor sie ihre Abschlusszeugnisse entgegennahmen.

Besonderen Applaus erhielten Josef Wax und Sarah Holland aus der Klasse BEV11 für ihre Videopräsentation, die bei der Vorführung beinahe am ewigen Kampf ihres Religionslehrers mit der Technik an diesem Abend gescheitert wäre.

Musikalisch umrahmt wurde die Abschlussfeier vom Schulchor unter Leitung von Galina Christiani. Auch für sie war es ein Tag des Abschieds, sie geht in den Ruhestand.

von Myrjam C. Trunk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pfarrerin Julia Steller bleibt vorerst in Schongau
Pfarrerin Julia Steller bleibt der evangelischen Kirchengemeinde Schongau erhalten. Nach ihrem dreijährigen Probedienst in der Lechstadt hat sich die 32-Jährige um die …
Pfarrerin Julia Steller bleibt vorerst in Schongau
Wellenfreibad öffnet am Montag: Wenn die Poolnudel als Abstandshalter dient
Auch wenn das Sommerwetter derzeit eine Pause macht: Das Peitinger Wellenfreibad wird am Montag erstmals in diesem Jahr seine Tore für die Besucher öffnen. Wegen der …
Wellenfreibad öffnet am Montag: Wenn die Poolnudel als Abstandshalter dient
Polizei Schongau: „Bei uns kann man sicher leben“
Die Kriminalstatistik 2019 belegt: Zwar gibt es im Bereich der PI Schongau etwas mehr Delikte als im Jahr zuvor, aber der Bürger kann sich sicher fühlen. 
Polizei Schongau: „Bei uns kann man sicher leben“
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Landratsamt meldet nur noch neue Fälle
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter, allerdings nur leicht. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen …
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Landratsamt meldet nur noch neue Fälle

Kommentare