Ab dem morgigen Donnerstag kann im Bikepark Schongau wieder gefahren und geflogen werden. Die Strecken haben Bauhof und Stadtgärtnerei präpariert.
+
Ab dem morgigen Donnerstag kann im Bikepark Schongau wieder gefahren und geflogen werden. Die Strecken haben Bauhof und Stadtgärtnerei präpariert.

Nun doch ab Donnerstag geöffnet

Bikepark Schongau: Auf die Strecke nur mit Helm, Maske und Test

  • Elke Robert
    vonElke Robert
    schließen

Es kann losgehen im Bikepark: In der vergangenen Woche hatte man bei der Stadt noch wenig Hoffnung, dass man das Gelände in nächster Zeit öffnen kann, jetzt wird doch am Donnerstag aufgesperrt. Allerdings dürfen maximal 25 Radler gleichzeitig unterwegs sein. Und derzeit braucht man einen negativen Test.

Schongau – Die Biker freuen sich: Nun kann an den letzten Tagen der Pfingstferien der Schongauer Bikepark doch noch öffnen. Möglich wird dies, weil die bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung doch noch einmal geändert wurde und nach den Lockerungen immerhin 25 Personen draußen zusammen Sport machen können. „Das ist besser als gar nicht und hat uns die Entscheidung leicht gemacht“, so Alexander Erhard, der bei der Stadt Ansprechpartner für den Bikepark ist. Noch vor zwei Wochen hatte es geheißen, es muss zu bleiben.

Am Donnerstag und am Freitag von 14 bis 18 Uhr offen, am Samstag und Sonntag bereits ab 10 Uhr

An den ersten vier Tagen sieht also die Öffnungszeit folgendermaßen aus: Am Donnerstag und am Freitag ist zwischen 14 und 18 Uhr offen, am Samstag und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Am Eingang Dornauer Feld werden Absperrgitter aufgestellt als Abtrennung zwischen Eingang und Ausgang. Auch eine Marktbude ist aufgestellt. Bei einem freiwilligen Helfer muss man sich registrieren – und nach derzeitigem Stand über einem Inzidenzwert von 50 außerdem einen negativen Coronatest vorweisen. Wie überall sonst auch: Der PCR-Test ist maximal 48 Stunden, ein Antigen-Schnelltest maximal 24 Stunden gültig. „Einen Test sollte man am besten vorher schon gemacht haben, das wäre uns am liebsten“, so Erhard. Was notfalls auch geht: Ein selbst mitgebrachter Soforttest, der dann aber unter Aufsicht gemacht werden muss, was dann auch 15 Minuten Wartezeit bedeutet.

25 Radfahrer dürfen gleichzeitig auf die Strecke

Registriert? Test vorgezeigt? FFP2-Maske im Gesicht und Helm auf dem Kopf? Dann können 25 Radler gleichzeitig auf der Strecke sein. Diese ist mittlerweile vom Bauhof präpariert worden. „Das haben wir in der vergangenen Woche noch gut hinbekommen, auch die Stadtgärtnerei hat geholfen und die Strecken freigemäht“, so Erhard. Wenn die Infektionswerte dauerhaft unter 50 fallen, braucht man keinen Test mehr, die Maskenpflicht und die Personenbegrenzung bleiben aber, gibt Erhard einen kleinen Ausblick.

Auch im Herbst musste man sich beim Einlass des Schongauer Bikeparks registrieren

Aktuelle Infos auch bei der Stadt

Infos zum Bikepark gibt es immer unter www.facebook.com/bikeparkschongau. Wer seine Hilfe zur Aufsicht oder zur Pflege im Park anbieten möchte, etwa für die Kontaktdatenerfassung oder Fragen hat, kann sich jederzeit bei Alexander Erhard melden unter der Nummer 08861/214-139 oder via E-Mail unter erhard.alexander@schongau.bayern.de.

Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare