Auch auf sie ist der TSV Schongau stolz: Diese Sportler sind im Rahmen der Hauptversammlung für ihre Leistungen geehrt worden. 

Vorstandswahl

Aus abgewendet: TSV Schongau findet in letzter Sekunde Schatzmeisterin

  • schließen

Vorstandsposten zu besetzen, wird in Sportvereinen zunehmend schwierig. Das zeigte sich zuletzt bei der EA Schongau und jetzt auch beim TSV: Quasi erst in letzter Sekunde hat der größte Schongauer Sportverein einen Nachfolger für den scheidenden Schatzmeister Thomas Geiger gefunden, der zwölf Jahre lang die TSV-Kasse gehütet hat.

Schongau – „Wir haben im Vorfeld mit insgesamt 18 Personen gesprochen und dabei leider nur Gründe gehört, warum es nicht geht“, berichtete TSV-Präsident Ralf Konstantin bei der Hauptversammlung der Schongauer Sportler von der schwierigen und vergeblichen Suche nach einen neuen Finanzchef. Sein daher geäußerter eindringlicher Appell an die 81 anwesenden Delegierten, „ich sehe Euch da in der Verantwortung“ und den von ihm aufgezeigten unangenehmen Folgen („dann bekommen wir einen Notvorstand, der dann, sofern niemand gefunden wird, den Verein auflösen wird“) zeigten Wirkung: Sabine Weith, die bis vor kurzem noch die Handball-Abteilung geführt hat, stellte sich auf Vorschlag zur Wahl und wurde auch einstimmig gewählt. „Thomas hinterlässt große Fußstapfen“, meinte Weith nach ihrer Wahl.

Wobei der Einzug Weiths in den Vorstand – sie ist Konstantins Schwester – bei Konstantin keine Begeisterung auslöste. „Meine Schwägerin ist ja auch schon dabei“, war der Vereinschef selbst von dieser Ämterhäufung innerhalb der Familie nicht angetan.

Bei seinem Rückblick ging der TSV-Chef auf den neuen Internetauftritt, die Auflösung der Abteilung Ski und den neu eingeführten Stammtisch ein. „Schön wäre es auch, wenn wir die Hallen mehr zur Verfügung hätten“, sprach er die diversen Hallensperrungen der Vergangenheit an.

Die TSV-Liegenschaften standen dann bei seinem Ausblick im Mittelpunkt: Die Eishalle und die Kabinen am Fußballplatz an der Marktoberdorfer Straße bedürfen dringend einer Sanierung. Darüber hinaus hat der TSV Räumlichkeiten im ehemalige Fitness-Studio an der Kiem-Pauli-Straße angemietet und auf Vordermann gebracht. Dort sind jetzt die Boxer und die Kampfsportler von „Krav Maga“ untergebracht. Dafür hat der TSV ein Darlehen von 30 000 Euro aufgenommen. Zukünftig soll an dieser Stelle das Fitnessprogramm ausgebaut werden.

Schatzmeister Thomas Geiger gab in seinem letzten Kassenbericht ein Plus von gut 5000 Euro im Hauptverein bekannt. Über den gesamten TSV kam ein Umsatz von rund 1,3 Millionen Euro zusammen. „Zwölf Jahre sind schnell vergangen. Es hat immer Spaß gemacht, aber jetzt ist die Zeit gekommen zu sagen: Es ist gut“, verabschiedete sich Geiger.

Die anschließenden Wahlen gingen mit Ausnahme des intensiv-diskutierten Schatzmeisterpostens schnell über die Bühne, da alle Amtsinhaber erneut kandidierten. Konstantin, seine Stellvertreterin Anschi Haberstock, Schriftführerin Angela Konstantin, Gerhard Stanke (Öffentlichkeitsarbeit), Wolfgang Klein (technischer Leiter) und Claudia Gleich (Referentin Übungsleiter/Lehrwesen) bilden mit Weith das Führungsgremium.

Vor der Versammlung waren heuer 63 erfolgreiche TSV-Sportler an der Zahl sowie langjährige und verdiente Mitglieder geehrt worden. In seinem Grußwort sicherte zudem Bürgermeister Falk Sluyterman dem Sportverein die Unterstützung der Stadt zu. „Das Zusammenwirken zwischen TSV und Stadt funktioniert“, lobte Sluyterman.

Lesen Sie auch:

Unwetter im Lechrain: Hagelschauer sorgen für Verwüstung

„Markt der Ideen“: Das wünschen sich Peitinger Bürger für die Zukunft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schongauer Volksfest überraschend abgesagt - das steckt dahinter
Fans des Schongauer Volksfests wird diese Nachricht nicht freuen: Die eigentlich für Anfang September geplante 159. Auflage ist überraschend abgesagt. 
Schongauer Volksfest überraschend abgesagt - das steckt dahinter
Landkreis Weilheim-Schongau verlässt Metropolregion
Der Landkreis tritt aus dem Verein Europäische Metropolregion München aus. Dies beschloss der Kreisausschuss. Der Schritt hatte sich abgezeichnet. Denn die …
Landkreis Weilheim-Schongau verlässt Metropolregion
Traurige Entwicklung: Jungstörche sterben reihenweise - Experten kennen den Grund 
Eine traurige Entwicklung beobachten Experten bei Störchen in Oberbayern: Ihre Jungen sterben reihenweise, mancherorts ging der komplette Nachwuchs ein.
Traurige Entwicklung: Jungstörche sterben reihenweise - Experten kennen den Grund 
Über Nacht: Stadt sperrt Badestege an beliebtem See - nach heftigem Protest lenkt sie jetzt ein
In Weilheim sind am Dietlhofer See die Stege aus haftungsrechtlichen Gründen abgesperrt worden. Die Badegäste waren entsetzt. Jetzt lenkte die Stadt ein - zumindest …
Über Nacht: Stadt sperrt Badestege an beliebtem See - nach heftigem Protest lenkt sie jetzt ein

Kommentare