+
Solch ein sogenanntes Nunchaku fanden die Polizeibeamten im Wagen des 21-jährigen Wielenbachers - und noch mehrere Softair-Waffen, die echten Waffen zum Verwechseln ähnlich sehen.

Aus dem Polizeibericht

Mitten in der Nacht mit Sonnenbrille und Nunchaku unterwegs

  • Jochen Schröder
    vonJochen Schröder
    schließen

Schongau – Weil er mitten in der Nacht mit Sonnenbrille am Steuer seines Wagens unterwegs war, haben Polizeibeamte am frühen Morgen des ersten Weihnachtsfeiertags einen 21-jährigen Wielenbacher auf der Bernbeurer Straße in Schongau kontrolliert.

Und das zu Recht: Denn auf der Rücksitzbank des Wagens fanden die Polizisten ein sogenanntes Nunchaku, ein asiatisches hölzernes Schlag- und Würgewerkzeug, dass nicht zuletzt durch die Bruce Lee-Filme bekanntgeworden ist. Dessen Besitz und Gebrauch ist in Deutschland verboten. Außerdem transportierte der Wielenbacher noch mehrere Softair-Waffen in seinem Wagen, die echten Waffen zum Verwechseln ähnlich sehen. Alle Waffen wurden sichergestellt, den Wielenbacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. 

Auch interessant

Kommentare