Schulleiter Thomas Eusemann und Büchereileiterin Kathrin Zillenbiehler freuen sich über das Gütesiegel, das die gute Zusammenarbeit in Bernbeuren würdigt. 
+
Schulleiter Thomas Eusemann und Büchereileiterin Kathrin Zillenbiehler freuen sich über das Gütesiegel, das die gute Zusammenarbeit in Bernbeuren würdigt. 

Freude in Bernbeuren, Böbing, Peiting und Steingaden

Ausgezeichnete Bibliotheken und Partner

Das Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen 2020-2022“ wird von den Bayerischen Staatsministerien für Wissenschaft und Kunst sowie Unterricht und Kultus verliehen, um Büchereien für ihr vorbildliches Engagement in der Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen zu würdigen. Gleich vier ausgezeichnete Büchereien befinden sich im Altlandkreis Schongau.

Landkreis – Die Büchereileiterinnen aus Böbing, Steingaden, Peiting und Bernbeuren kennen sich gut, und so war die Freude groß, als jetzt auf der Homepage der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen die diesjährigen Preisträger freigeschalten wurden und die Prämierung der Bibliotheken mit Videobotschaften online stattfand.

Coronabedingt entfiel die feierliche Urkundenverleihung diesmal, aber die Worte von Wissenschaftsminister Bernd Sibler und Kultusminister Michael Piazolo kamen trotzdem vor Ort an. Dabei betonten sie, dass „Bibliotheken Bildungspartner und Lernbegleiter sind und einen wertvollen Beitrag im Bereich der Leseförderung und bei der Vermittlung von Informationskompetenz und Recherchefähigkeiten leisten“.

In der Pfarr- und Gemeindebücherei Peiting freuen sich die Mitarbeiterinnen Sabine Sänger (links) und Lisa Jocher über das Gütesiegel.

Zum Hintergrund: Eine Fachjury entscheidet alle zwei Jahre über die Vergabe der Auszeichnung für beispielhafte Zusammenarbeit von Bibliotheken und Schulen. Diese setzt sich zusammen aus Vertretern der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen, des Instituts für Schulqualität und Bildungsforschung, des St. Michaelsbundes und des Berufsverbands Information Bibliothek sowie der wissenschaftlichen Bibliotheken.

Margit Kees aus Peiting berichtet von zahlreichen Klassenbesuchen von Grund- und Mittelschule, einer Leseprojekt-Woche oder einem Bücherei-Quiz für die Älteren. Sylvia Hindelang aus Steingaden erzählt von vielfältigen Möglichkeiten, die Bücherei im Fohlenhof besser kennenzulernen und dort selbst als Bibliotheksassistent oder im Rahmen der Firmvorbereitung in Form eines Schnupperpraktikums mitzuarbeiten.

Steingadens Büchereileiterin Sylvia Hindelang präsentierte ihren Trägern Pater Petrus-Adrian Lerchenmüller (links) und Bürgermeister Max Bertl stolz die jüngsten Auszeichnungen der Bücherei im Fohlenhof.

Evi Becker möchte den Dank gerne an ihre Böbinger Kolleginnen weitergeben, denn ohne diese wären die zahlreichen Angebote und gemeinsamen Aktionen mit der Grundschule nicht möglich. Mit Erzähltheater oder Bilderbuchstunden werden die Freude am Lesen und die Neugier auf neue Geschichten geweckt. Auch wenn in diesem Jahr zwar deutlich weniger Veranstaltungen möglich waren, steht die Bernbeurer Bücherei der Grundschule immer offen. Denn für „Notfälle“ hat das Lehrerkollegium sogar einen Schlüssel und kann sich auch mal selbst bedienen, berichtet Büchereileiterin Kathrin Zillenbiehler.

In allen vier Büchereien gibt es Klassenführungen, Bilderbuchkinos, Vorlesestunden oder auch mal eine Autorenlesung. Und es werden für den Unterricht passenden Medienpakete bereitgestellt. Feste Ausleihzeiten am Vormittag runden das Angebot für die Schüler ab.

Die Bücherei Böbing mit der neuen Leiterin Evi Becker steht ebenfalls seit Jahren als fester Partner an der Seite der Böbinger Grundschule sowie des örtlichen Kindergartens. 

Die Zusammenarbeit beschränkt sich aber nicht nur auf die Schulen, denn mit den Kindergärten sind weitere wertvolle Kooperationspartner mit im Boot, um bei den Leseratten von morgen die Lust auf Bücher zu entfachen.

Bernbeuren, Böbing und Steingaden erhielten zudem das Büchereisiegel in Gold, das 15 Mindestanforderungen beinhaltet und von allen mit der Höchstpunktzahl erreicht wurde. Für Peiting als Kommune über 10 000 Einwohner wird gerade ein Gütesiegel mit ähnlichen Anforderungen erarbeitet, so dass dort zukünftig ebenfalls eine weitere Auszeichnung hinzu kommen könnte.

Alle diese Prädikate dokumentieren, dass in der Region hervorragende Büchereiarbeit von Ehrenamtlichen geleistet wird, was wiederum ein wichtiger Beitrag für das gesellschaftliche und kulturelle Miteinander in den Gemeinden ist. Dabei sind auch die zahlreichen umliegenden Bibliotheken nicht zu vergessen, die genauso so viel Engagement einbringen. Nahezu jeder Ort hat seine eigene kleine Dorf- oder Stadtbücherei.

Auch interessant

Kommentare