+
Informierten über das Thema „Gesundheit“: (von links) Angelika Flock (3. Bürgermeisterin Weilheim), Maria Kloyer, Horst Karrer (TK), Renate Dodell, Dr. Florian Brändle (Penzberg) Andrea Jochner-Weiß, Regina Bartusch (3. Landrätin), Maria de los Angeles Cuba, Karl Breu, Thomas Lippmann, Judith Dangel, Harald Kühn, Jenny Ott und Stefan Schackmann. (AOK).

Ausstellung in Weilheim

Landkreis rückt die Gesundheit in den Blickpunkt

Landkreis - Auf der Ausstellung im Landratsamt in Weilheim geht's um das Thema "Gesundheit", Schwerpunkte sind Gesundheitsvorsorge und  Gesundheitsversorgung.

Dem Landkreis, insbesondere dem Gesundheitsamt, liegt die Gesundheit seiner Bürger am Herzen. Davon zeugen vor allem die zahlreichen Projekte, die die Behörde in der vergangenen Jahren angestoßen und realisiert hat. Zuletzt waren dies „Der gesunde Landkreis“ und die „Gesundheitsregion plus“; letzteres Vorhaben läuft gerade, und dazu passend eröffnete Landrätin Andrea Jochner-Weiß die gleichnamige Ausstellung, bei der im Weiheimer Landratsamt an der Stainhartstraße Anbieter von Leistungen zum Thema „Gesundheit“ und ihre Projekte vorgestellt wurden. Dazu zählen der Hospizverein, die Krankenhäuser der GmbH sowie das Haus in Penzberg, die beiden Krankenkassen, Techniker-Krankenkasse (TK) und AOK, sowie die Ernährungsberatung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Weilheim.

Ernährungsberatung beginnt schon im Babyalter

Gesundheitsamstleiter Dr. Karl Breu erläuterte wie schon tags zuvor im Kreisausschuss das Modellprojekt „Gesundheitsregion plus“, das dem Amt neue Aufgaben und mit Judith Dangel und Jenny Ott zwei Geschäftsführerinnen beschert hat. Themenschwerpunkte sind die Gesundheitsvorsorge und die Gesundheitsversorgung.

Zu sehen sind in der nicht allzu dekorativen, aber informativen Ausstellung auch die Angebote der Ernährungsberatung am Landwirtschaftsamt, die schon im Babyalter ansetzt.

Krankenhaus-GmbH-Geschäftsführer Thomas Lippmann hob die wirtschaftliche Bedeutung der Gesundheitsanbieter hervor, die in aller Regel auch krisensicher seien.

Chefarzt Dr. Florian Brändle und Maria de los Angeles Cuba sprachen über die Historie und die speziellen Angebote des Krankenhauses Penzberg, das heute zum Klinikum Starnberg gehört.  

Die Ausstellung

läuft noch bis Mitte Juli.

Johannes Thoma

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Tradition mit den Krautköpfen
Sauerkraut aus der Supermarkt-Dose? Nicht in Schwabbruck. Es ist gute, alte Tradition in der Schönachgemeinde, am Kirchweihsamstag die Krautköpfe selbst zu hobeln. Die …
Die Tradition mit den Krautköpfen
Investitionsstau bei Schongauer Straßen „keine Strategie“
Bei Gegnern der Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) in Schongau ist oft zu hören, dass die Stadt an den Straßen seit Ewigkeiten nichts gemacht hat. Es steht der …
Investitionsstau bei Schongauer Straßen „keine Strategie“
Grundstücksvergabe vertagt
Lange Bank und lange Gesichter in Apfeldorf gab es bei der jüngsten Gemeinderatssitzung: Die Neuregelung der Grundstücksvergabe durch die Gemeinde sollte eigentlich …
Grundstücksvergabe vertagt
Wer hat das Zeug zum Rettungshund?
Sie sind bei der Suche nach vermissten Personen eine unverzichtbare Hilfe. Die Rede ist von Rettungshunden mit ihren Führern, die eine komplexe Einheit bilden. Auf der …
Wer hat das Zeug zum Rettungshund?

Kommentare