Ein Mann - zwei Einsätze

Betrunkener schreit Marienplatz zusammen - Polizei greift ein

  • schließen

Schongau - Ein Betrunkener hat die Polizei in der Nacht zum Sonntag gleich zweimal auf Trab gehalten. Erst wollte er volltrunken auf sein Rad steigen, dann schrie er über den ganzen Marienplatz.

Ein 56-jähriger Mann aus Schongau hat sich in der Nacht zum Sonntag in der Innenstadt daneben benommen. Nachdem er gegen 00.40 Uhr aus der Gaststätte torkelte, versuchte der Betrunkene auf sein Fahrrad zu steigen um nach Hause zu fahren. Das wussten Polizeibeamte zu verhindern, immerhin gibt es auch fürs Fahrradfahren eine Promillegrenze, die der Mann laut Polizei, augenscheinlich weit überschritten hatte. 

Nur wenige Minuten nach dem Vorfall wurden die Streifenpolizisten zum Marienplatz beordert. Ein betrunkener Mann würde dort herumschreien. Die Beamten trafen wieder auf den 56-Jährigen, der der Aufforderung zu Fuß nach Hause zu gehen, nicht nachkommen wollte und es auch nicht einsah seine Stimme zu senken. 

Die Beamten packten den Mann ein und nahmen ihn mit auf die Polizeiinspektion zum Ausnüchtern. Dort flippte der 56-jährige Schongauer erst richtig aus und beschimpfte die Beamten nach deren Aussage "aufs Übelste". Dafür kassierte er sofort eine Anzeige wegen Beleidigung. 

Er durfte die Polizeiwache erst verlassen, als er wieder einigermaßen nüchtern wirkte.

Rubriklistenbild: © Herold

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brachfläche wird zum Parkplatz für UPM-Mitarbeiter
Vergangene Woche herrschte plötzlich Betriebsamkeit auf der Fläche der beiden abgerissenen Haindl-Häuser nahe der UPM-Zufahrt in Schongau. Bis die Planung für die neue …
Brachfläche wird zum Parkplatz für UPM-Mitarbeiter
Altes Kreuzerhaus in Peiting: Nur der Preis entscheidet
Das Schicksal des Kreuzerhauses in der Peitinger Ortsmitte ist schon länger besiegelt. Die Gemeinde will das 120 Jahre alte Gebäude meistbietend verkaufen. Auflagen für …
Altes Kreuzerhaus in Peiting: Nur der Preis entscheidet
Peitinger als „Wächter der Toten“: Wollte er zuschlagen?
Er wollte im August vergangenen Jahres nur nachschauen, ob alles in Ordnung war auf einer Parkbank in Peiting zwischen Altenheim und Friedhof, auf der drei Jugendliche …
Peitinger als „Wächter der Toten“: Wollte er zuschlagen?
Bäume müssen Parkplätzen weichen
Im neuen Jahr wird in Schongau kräftig ausgeholzt: Nach den Fällungen am Bahnhofsgelände mussten auch am Landratsamt Bäume weichen, an der Marktoberdorfer Straße wurde …
Bäume müssen Parkplätzen weichen

Kommentare