Eine Frau hält vor einem öffentlichen Bücherregal ein Buch in den Händen.
+
Die Büchereien bleiben auf. (Symbolbild)

Auch Lieferdienste werden angeboten

Trotz Corona-Notbremse: Büchereien im Landkreis Weilheim-Schongau bleiben weiterhin geöffnet

Leseratten können sich freuen: Büchereien, Bibliotheken und Archive sind von der Notbremse unberührt und bleiben bayernweit bis auf Weiteres geöffnet.

Landkreis – „Lesen ist ein Grundbedürfnis“, sagt Katrin Fügener. Die Leiterin der Stadtbücherei Penzberg ist erleichtert, dass Bibliotheken inzidenzunabhängig öffnen dürfen. „Wir wollen mit unserem Service die Familien entlasten“, sagt sie. Nicht jeder könne es sich finanziell leisten, neue Bücher oder Gesellschaftsspiele zu kaufen. „Deshalb sind die Leute auch sehr froh, dass sie zu uns kommen dürfen“, so Fügener weiter.

Das Angebot der Ausleihe werde auch rege genutzt. „Die Kinder jubeln regelrecht, wenn sie sich wieder etwas Neues aussuchen dürfen.“ Laut der Bücherei-Leiterin werden alle Medien bei Rückgabe desinfiziert, die Spiele gehen sogar „in Quarantäne“, das heißt sie bleiben für längere Zeit unberührt, bevor sie gereinigt werden und erst dann wieder zur Ausleihe bereit stehen. In der Bücherei herrscht eine FFP2-Maskenpflicht und die Besucher werden über Aushänge auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen hingewiesen. Dabei ist nur eine begrenzte Anzahl an Lesern zugelassen. Wer Angst vor Ansteckung hat und die Bücherei nicht betreten möchte, kann auch per Telefon bestellen und ihm wird dann eine Tüte vor die Tür gestellt. „Wir liefern im Moment auch an kranke Leser, die nicht persönlich vorbeikommen können“, ergänzt Fügener.

Büchereien bleiben offen: Lesen als Zeitvertreib

Kornelia Funke, Leiterin der Schongauer Bücherei Am Münztor hat sich gerade noch einmal rückversichert. „Ja, wir bleiben trotz Notbremse geöffnet“, sagt sie. „Und darüber freuen wir uns natürlich sehr, genauso wie unsere Leser.“ Über die Osterferien seien die Öffnungen besonders wichtig. „Wie sollen sich denn die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen die Zeit vertreiben?“, fragt sich Funke. In den Urlaub solle man ja schließlich nicht fahren. Für den Leser stehen nach ihren Angaben viele tolle Medien zur Ausleihe bereit. Darunter auch sogenannte „Tonies“ – digitale Audio-Systeme für Kinder, die laut Funke sehr beliebt sind. „Unser Hygienekonzept steht außerdem seit Wochen“, sagt die Leiterin der Bücherei. Der Betrieb vor Ort funktioniere sehr gut, da die Besucher sehr diszipliniert seien.

Schongaus Bücherei-Leiterin Kornelia Funke ist froh, dass Büchereien geöffnet bleiben dürfen.

Büchereien dürfen weiterhin öffnen: Sorge vor Änderungen

Eva Becker von der Bücherei in Böbing hat Angst vor neuen Bestimmungen: „Ich fürchte jeden Tag, dass kurzfristig wieder Änderungen kommen.“ Die im Grundschulgebäude ansässige Bücherei hat heute Nachmittag geöffnet. Und auch nächste Woche Donnerstag sollen Leser abends vorbeikommen dürfen. „Hoffen wir, dass es dabei bleibt“, sagt Becker. Anfang des Monats sei der Ansturm noch verhalten gewesen. „Aber danach war richtig was los, die Besucher mussten zum Teil draußen warten.“ Allen voran die Kinder freuen sich nach Worten Beckers über die Öffnung der Bücherei. Hier in Böbing gelten ebenfalls die gängigen Hygienevorschriften.

Auch die Weilheimer Stadtbücherei hat nach wie vor geöffnet, ein Besuch ist aber nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich. Leser haben dann laut der Bibliotheksleitung Ulrike Göpfert eine halbe Stunde Zeit, um sich vor Ort umzusehen und mit neuen Medien einzudecken. Für Leser, die nicht ins Haus kommen wollen, gibt es weiterhin einen Abholservice. Die Wunschtitel können im Online-Katalog recherchiert und per Mail an die Bücherei gemeldet werden. „Das Team hilft aber auch gerne telefonisch bei der Bestellung“, so Göpfert.

VON JENNIFER BATTAGLIA

Schongau-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Lesen Sie auch: In der Bücherei Bernbeuren können Medien nun auch per Mausklick ausgeliehen werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare